Erfolgreich zurückgekommen


HG Rosdorf-Grone IV – Dasseler SC 35:25 (16:13):

Nach der katastrophalen zweiten Halbzeit des Spiels in der Vorwoche fand die „Vierte“ die richtige Antwort und besiegte den Dasseler SC nach kurzem Anlauf mit 35:25.

Das Heimspiel gegen Dassel fand gefühlt kurz vor Mitternacht in der Halle am Siedlungsweg statt. Zu Gast war ein Team, gegen das wir in der Hinrunde insbesondere aufgrund einer desolaten Abwehrleistung 40 Tore kassiert hatten – Saisonminusrekord. Darüber hinaus war unklar, inwieweit das Spiel der Vorwoche gegen die HSG Plesse-Hardenberg III noch in den Köpfen war, oder ob wir die zweite Halbzeit dieses Spiels erfolgreich verdrängt hatten. Zu guter Letzt fielen auch noch mehrere Spieler der Stammmannschaft krankheits- oder arbeitsbedingt aus. Viele Fragezeichen also, immerhin konnte Steffen nach langer Verletzungspause wieder in den Wettkampfbetrieb einsteigen. So war die Bank locker gefüllt.

Das Spiel begann mit zwei schnellen Toren durch Matto, und die Führung wurde das ganze Spiel nicht mehr abgegeben. Leicht machte uns Dassel das Spiel zunächst nicht. Immer wieder kamen unsere Gegner auf ein oder zwei Tore ran, aber die HGRG gönnte sich dieses Mal keine Schwächephase. Unsere Tore fielen regelmäßig und, das war wichtig, von allen Positionen, so dass sich die Dasseler Abwehr auf keinen Gegenspieler einstellen konnten. Kristian versenkte alle Siebenmeter und am Ende der Begegnung hatte sich jeder der Rosdorfer Feldspieler in die Trefferliste eingetragen. Einen spektakulären Schlusspunkt der ersten Halbzeit konnte Bärchen mit einem direkt verwandelten Freiwurf in der letzten Sekunde setzen.

Stand Dassel in der ersten Halbzeit in der Abwehr noch recht weit hinten, so wurden unsere Halben und der Mittelspieler in der zweiten Halbzeit sehr weit draußen angegriffen. Das ließ viel Platz zum Hinterlaufen der Abwehr, was uns insbesondere gegen Ende des Spiels, als der Gegner müder wurde, oft gelang. Tor für Tor konnten wir uns so absetzen, insbesondere zwischen der 40. und der 50. Minute hatten wir einen 7:0-Lauf. Dassel blieb insbesondere über Außen gefährlich, und die einzige wirklich ärgerliche Szene des Spiels ereignete sich aus einer solchen Situation keine 10 Minuten vor Schluss – der Dasseler Angreifer und Torwart Christian kollidierten im Kreis unglücklich mit ihren Knien, für Christian war das Spiel zu Ende. Als Ersatztorwart wurde per Akklamation Bärchen ausgesucht, für den trotz seiner langen bisherigen Karriere der Einsatz als Keeper Neuland war. Egal, er machte seine Sache ausgezeichnet, Dassel kam noch zu zwei oder drei Toren, die wir umgehend beantworten konnten, und das Spiel war souverän gewonnen. Jetzt drücken wir noch Christian die Daumen, dass das Knie keinen längerfristigen Schaden genommen hat.

Gespielt haben: Christian Albrecht (Tor), Wolf Krüger (6), Jens Meißner (2), Matthias Baethe (6), Carsten Gunkel (1), Steffen Bürmann (4), Kai Buttgereit (2), Kristian Pätzold (9/4), Oliver Hesse (1), Marcel „Bärchen“ Hoffmann (4)

Spielverlauf: 2:0 / 5:4 / 9:6 / 14:09 / 16:13 // 19:16 / 22:20 / 29:20 / 31:24 / 35:25

Wolf Krüger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.