Stark aufgelegte Moschner und Braun runden gute Mannschaftsleistung ab


HG Rosdorf-Grone – MTV Braunschweig 23:17 (11:7):

Die Ladies siegen auch gegen den MTV Braunschweig. Moschner nicht zu stoppen – Braun eine Bank zwischen den Pfosten.

Auch heute starteten die Mädels der wB1 nicht in voller Besetzung in das Spiel. Durch Verletzungen, Krankheit und Doppelspielansetzung gingen sie ohne 5 und mit einer angeschlagenen Mündemann in das Spiel. Und die Ladies waren vorgewarnt, denn die MTV-Mädchen wollten den Rückenwind aus dem Sieg gegen Vorsfelde vom vergangenen Wochenende nutzen und auch in Rosdorf etwas Zählbares mitnehmen. Doch da hatten die HG-Mädchen etwas dagegen.

So begann das Spiel sehr ausgeglichen; legte die eine Seite vor, zog die andere nach. Dabei wechselte die Führung regelmäßig. Mit dem 6:6 in der 14. Minute starteten die HG-Mädels ihren ersten Sturmlauf, der erst durch die Pausensirene unterbrochen wurde. Mit 11:7 ging es in die Kabinen. So wie der erste Abschnitt endete startete der zweite. Die Führung konnte auf 13:7, 14:8 und 16:9 bis zur 38. Minute ausgebaut werden. Dass die Mädels nichts anbrennen lassen wollten, spürten die Braunschweigerinnen bei ihren Angriffen. Gegen die konsequente HG-Deckung war kaum ein Durchkommen. Durch kleine Nicklichkeiten des Gegners ließen sich die Mädels etwas aus ihrer Konzentration reißen, die in der Verkürzung des Vorsprungs auf 21:16 und einer Doppelzeitstrafe (2 + 2) für Keppler endete. In der anschließenden Auszeit fanden die Trainerinnen die richtigen Worte, um die Mannschaft wieder in die Spur zu bringen. Mit einer Schlussoffensive in Unterzahl machten die Ladies dann alles klar und konnten einen deutlichen 23:17-Sieg einfahren.

Die Zuschauer sahen heute wieder ein gutes Zusammenspiel der Mannschaft, die insbesondere in der Abwehr nichts anbrennen ließ. Zwei Spielerinnen auf Seiten der HG drückten dem Spiel ihren Stempel auf: Moschner war am heutígen Tage nicht zu halten. Durchsetzungsstark und treffsicher verbuchte sie am Ende 15 Tore auf ihrem Konto. Und zwischen den Pfosten sorgte Braun mit tollen Paraden und vier abgewehrten 7-Metern für schiere Verzweiflung beim Gegner. Mit der heutigen Leistung und einem sich hoffentlich zügig lichtenden Lazarett empfehlen sich die Ladies für ihre nächste schwere Aufgabe am kommenden Samstag bei Hannover-Badenstadt II.

HG: Mündemann (1), Scharbatke (3), Moschner (15), Otto (1), Gebert (1), Münter, Braun (TW), Neef, Keppler (2)

Uwe Scharbatke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.