Wichtige Punkte für MTV Geismar II


Handball-Regionsoberliga der Männer:

In der Handball-Regionsoberliga der Männer bleibt der Nikolausberger SC auch zum Auftakt der Rückrunde Tabellenführer. Im Kampf gegen den Abstieg konnte der MTV Geismar II wichtige Punkte einfahren.

Göttingen. Der MTV gewann sein Heimspiel gegen die HSG oha mit 26:25.

TG Münden II – HG Rosdorf-Grone III 21:17 (11:7)

Einmal gelang der HG der Ausgleich (2:2, 5.), ansonsten lief der Aufsteiger immer einem Rückstand hinterher. In einer körperbetonten Partie hatte Münden immer die bessere Antwort, die HG hatte Probleme im Abschluss, vergab unter anderem vier Siebenmeter.

Tore HG III: Messerschmidt (3), Krauhausen (3/1), J. Mündemann (3/3), von Gfug (2), Seebode (2), Wagner-Douglas (2), P. Mündemann (1), Seibt (1).

MTV Geismar III – Nikolausberger SC 26:33 (10:15)

Die Kontrahenten lieferten sich einen munteren Schlagabtausch, mit dem besseren Anfang (8:2) und dem besseren Ende für den SC. „Nikolausberg war überlegen und hat verdient gewonnen“, gratulierte Jens Nörtemann fair. „Uns hat vorn die Durchschlagskraft gefehlt, und hinten waren wir zu lasch“, so der MTV-Coach.

Tore MTV III: Krohn (7), Nordhoff (6/3), Janßen (3), Werkmeister (3), Bauer (2), Nagel (2), Kettler (1), Ramb (1), Asikoglou (1).
Tore SC: Förster (6), Van Dort (5/4), Meyer (4), Menzel (4), Grieme (4), Hinck (3), Koch (3), Wiechert (2), Hambrecht (1), Jäger (1).

MTV Geismar II – HSG oha 26:25 (14:11)

Bis zum 19:15 (41.) bestimmte der MTV das Kellerduell. Die rote Karte (drei Zeitstrafen) gegen Schliesing sorgte für Unruhe, ein 6:0-Lauf der Gäste – und die Heimsieben lag plötzlich zurück (19:21, 51.). Beim 24:23 hatte sich Geismar die Führung zurückerobert und zitterte sich zu einem knappen Erfolg.

Tore MTV II: Merckelbach (7), Streuber (5), Schliesing (3), Werkmeister (3/1), Bauer (2), Bramsiepe (2); Bäckermann (2), Klusmann (2/1).

SV Einheit Worbis – HSG Plesse-Hardenberg II 35:28 (19:14)

20 Minuten hielt die HSG gut mit (11:11), dann setzte sich Worbis langsam ab. „Wir haben nicht schlecht gespielt, aber verdient verloren. Worbis ist einfach abgezockter“, so Malte Jetzke.

Tore HSG II: Rassek (7/4), Buttaro (4/1), Endler (4/2), Arndt (3), Langer (3), Winkelmann (2), Regenthal (2), Bolle (1), Niemöller (1), Reimann (1).

Von Denise Kricheldorf-Mai

Quelle: goettinger-tageblatt.de, 31.01.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.