MTV Geismar II deklassiert Tabellenzweiten


Handball-Regionsoberliga der Frauen:

Nach einem Kantersieg über den Tabellenzweiten ist der MTV Geismar II nun alleiniger Spitzenreiter der Handball-Regionsoberliga der Frauen. Klare Siege gab es auch für den TSV Landolfshausen und die HG Rosdorf-Grone II.

Göttingen. Geismar II gewann in eigener Halle mit 42:20.

MTV Geismar II – SV Schedetal Volkmarshausen 42:20 (19:12)

Spannung kam im Spitzenspiel Erster gegen Zweiter nicht auf. Mit dem ersten Angriff ging der MTV durch Jurkait in Führung und sollte sie bis zum Ende nicht mehr abgeben. Bis zum 11:10 (19.) blieb es eng, doch schon zur Pause war Geismar davongezogen. In der zweiten Hälfte spielten sich die Kemke-Schützlinge dann in einen wahren Rausch.

Tore MTV II: Schönknecht (7/7), Brunke (6), Stey (6), Kemke (5), Birner (4), Jurkait (4), Schwarz (3), Gerberding (3), Arthaus (2), Hirschel (2).

HSG Rhumetal II – HSG Plesse-Hardenberg II 30:18 (14:11)

Nach einem 2:8-Rückstand und einer Auszeit kam die HSG besser ins Spiel. Bis zum 16:19 (45.) hielt sich der Rückstand in Grenzen, dann schwanden Kraft und Kondition. Schlimmer als die Niederlage ist aber die Verletzung von Johannsen, die mit Handgelenksbruch den Rest der Saison ausfällt.

Tore HSG II: Behrends (8/4), Müller (5), Schütze (2), Jung (1), Herale (1), Johannsen (1).

TSV Landolfshausen – MTV Geismar III 33:21 (17:8)

Nils Heger hatte ein gutes Spiel gesehen. „Da war Tempo drin“, freute sich der TSV-Trainer. Nach dem Seitenwechsel spielte der MTV munter mit, ohne am klaren Ausgang etwas zu ändern.

Tore TSV: Windel (7), Schomann (6/3), Schwenke (5), Kühn (5), Weber (5), Wurps (3), Schulze (1), Magerhans (1).
Tore MTV III: Ernst (4), Heinzen (4), Franke (3), Barp (2), Henne (2), Butterweck (2), Holzfuss (2), Coordes (1), Schneider (1).

HSG Göttingen II – HG Rosdorf-Grone II 29:39 (18:19)

Hin und her ging es, das Tempo war hoch, die Abwehrarbeit vernachlässigten beide. Nach dem Seitenwechsel nahmen bei der HSG die Fehler zu. „Wir helfen uns dann nicht. Da fehlt die Einstellung“, kritisierte Alexander Klein. So hatte die HG leichtes Spiel, setzte sich Tor um Tor ab und nahm verdient beide Punkte mit.

Tore HSG II: Jansen (13/6), Rudolph (4), Kairat (4), Muck (4/1), Brüning (1), Spieler (1), Nietfeld (1), Morgenstern (1).
Tore HG II: Tretter (13/11), Fulst (8), Gerke (6), Prang (5), Zampich (3), Hoffmann (2), Wette (2).

Von Denise Kricheldorf-Mai

Quelle: goettinger-tageblatt.de, 31.01.2018

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.