Serie fortgesetzt


SV Einheit 1875 Worbis II – HG Rosdorf-Grone IV 24:31 (12:19):

Mit der Auswärtsbegegnung in Worbis konnte die „Vierte“ ihre Siegesserie auf fünf Spiele ausbauen. Der Sieg geriet dabei nie in ernsthaft in Gefahr.

„Verlieren in Worbis ist blöd!“ – dieses Zitat aus dem Mannschaftbus zeigte, dass die unerwartete Niederlage in der letzten Spielzeit im Saisonfinish uns noch auf dem Magen lag, und wir die Chance auf Wiedergutmachung nutzen wollten. Das sollte uns auch gelingen: Mit viel Schwung ging es vom Anpfiff an los. Nach einer frühen Rosdorfer Führung konnte Worbis beim 4:4 in der 8. Minute letztmalig ausgleichen. Danach machte die Abwehr dicht und wir zogen Tor um Tor davon. In der 23. Minute lagen wir 8:15 vorne. Das lag auch an einem sehr ausgeglichenen und schwer auszurechnenden Angriff – die ersten Tore machte der Rückraum, doch wenn Worbis Kai und Matto enger deckte, waren in der Mitte und außen große Lücken, die konsequent genutzt wurden. Ein Timeout der Gastgeber änderte nicht viel, außer, dass Worbis jetzt über schnell ausgeführte Anstöße zu einigen (zu) einfachen Toren kam. Da unser Angriff aber immer eine passende Antwort parat hatte und die Spieler von der Bank sich nahtlos ins Torewerfen einfügten, blieb
unser Vorsprung komfortabel.

In der zweiten Halbzeit blieb das Bild das gleiche – Worbis bemüht, und mit einer 5:1-Deckung, um den Aktionsradius des Mittelspielers einzuschränken. Trotzdem konnten wir die Tore nachlegen, wenn es nötig wurde. In der 37. Minute war beim Stand von 13:22 der größte Vorsprung herausgespielt. Nach einer dreiviertel Stunde verflachte das Spiel dann zusehends. Auf beiden Seiten ließen, wohl auch angesichts der klaren Lage, die Kraft und die Konzentration nach. Die technischen Fehler mehrten sich, das eine oder andere schöne Tor fiel noch, aber am Torabstand änderte sich nicht mehr viel. Der Schlusspfiff ertönte beim Stand von 24:31.

In der Kabine war dann von Euphorie erst einmal nichts zu spüren. Das lag vielleicht auch daran, dass die meisten seit dem letzten Spiel vor fünf Wochen nicht mehr sooo viel trainiert hatten, und auch noch das Weihnachtsessen und die Neujahrsparty dazwischen lagen…  „Gewinnen in Worbis“ ist jedenfalls gut, und die Punkte können wir angesichts der kommenden schweren Aufgaben gegen den Tabellenführer und den Tabellenzweiten gut gebrauchen. Auf Platz drei stehen wir jetzt erst mal selber, wer hätte das nach dem durchwachsenen Saisonstart gedacht.

HG: Michael Scherf (Tor), Wolf Krüger (4), Jens Meißner (3), Mike Kehler (1), Emin Degirmenci, Carsten Gunkel, Sebastian Wenderoth (4), Daniel König (1), Kai Buttgereit (10/4), Matthias Baethe (8/2), Oliver Hesse

Spielverlauf: 0:2 / 4:4 / 5:9 / 8:15 / 12:19  //  13:22 / 17:23 / 18:24 / 22:29 / 24:31

Wolf Krüger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.