SVS dreht in Rosdorf spät auf


Handballerinnen bleiben Tabellenführer:

Alena Linze (Foto: Pietsch)

Rosdorf. Durch einen 24:19 (9:10)-Erfolg bei der HG Rosdorf/Grone II festigte der SV Schedetal/Volkmarshausen seine Tabellenführung in der Frauenhandball-Regionsoberliga. „Das war ein enorm wichtiger Sieg heute. In der ersten Hälfte haben wir nach dem 8:4 für uns leider etwas den Faden verloren. Das brachte Rosdorf/Grone wieder ins Spiel. In Hälfte zwei haben wir wieder in die Spur gefunden und das war ausschlaggebend“, sagte Trainer Marcus Grna.

Eine ganz starke Leistung zeigte Alena Linze im Tor. „Das war famos und ein Grund für den Sieg“, war Marcus Grna angetan von der Leistung seiner Torhüterin. Vom schnellen Umschaltspiel war in der ersten Halbzeit wenig zu sehen. Rosdorf/Grone witterte seine Chance. Nach der Halbzeitpause kam der SVS-Express ab der 38. Minute ins Rollen. Da stand es 12:11 für die Gäste und sie ließen den Gastgeberinnen kaum noch Zeit zum Luftholen. So kam der SV Schedetal zu einem verdienten Auswärtssieg. Im ersten Spiel nach der Pause hat der SVS die HSG Plesse zu Gast. Eine Woche später, am 28. Januar, kommt es in Geismar zum Topspiel gegen den MTV II.

Tore SVS: Gallo 8, Doppe 5/1, Willenweber 5/3, Weise 2, Münchberg 1, Burg 1, Kaps 1, Rutetzki 1. (zrp)

Quelle: hna.de, 11.12.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.