TSV Burgdorf III siegt auch bei Rosdorf-Grone – 27:30

Handball-Oberliga

Gegen die zuletzt gut aufgelegte TSV Burgdorf III musste auch Schlusslicht HG Rosdorf-Grone passen und verlor 27:30 (13:19). Eine frohe Botschaft gab es aber schon vor dem Spiel: Marcus Wuttke kommt zurück zur HG Rosdorf-Grone und wird ab Januar Lennart Pietsch als Co-Trainer unterstützen.

Rosdorf. Gegen die zuletzt gut aufgelegte TSV Burgdorf III musste auch Schlusslicht HG Rosdorf-Grone passen und verlor 27:30 (13:19) Trotz der Niederlage: Eine frohe Botschaft kam mit dem vorweggenommenen Weihnachtsgeschenk bereits vor dem Spiel. Der in Handballkreisen noch bestens bekannte Marcus Wuttke kommt zurück zur HG Rosdorf-Grone und wird ab Januar 2018 Chefcoach Lennart Pietsch erst einmal als Co-Trainer unterstützen. Die HG war über viele Jahre die sportliche Heimat des ausgelernten Physiotherapeuten, den es 2013 beruflich nach Süddeutschland verschlug, wo er derzeit im Landkreis Augsburg noch den dortigen Bezirksoberligisten TSV Schwabmünchen trainiert. Die Familie Wuttke will sich ab Sommer wieder in Richtung Südniedersachsen orientieren.

„Wir gewinnen gegen Burgdorf, weil wir es das erste Mal in dieser Saison schaffen wollen 60 Minuten konstant guten Handball zu spielen“, hatte sich der wurfgewaltige Rückraumspieler Jannik Burgdorf vor dem Spiel geschworen. Doch aus dem dritten Sieg in dieser Spielrunde wurde nichts. Ein kleiner Trost: Burgdorf war gegen Burgdorf bester Werfer (6/1). Herthum (5), Menn (4), Wächter (3), Hornig, Schulz, Ruck (je 2), Bohnhoff, Sievers (je 1)

Mit einem Heimspiel startet die HG Rosdorf-Grone im Kellerduell gegen die SG Börde Handball am 13. Januar ins neue Jahr. Börde unterlag an diesem Wochenende zu Hause gegen die SF Söhre mit 28:29.

Die Oberliga-Frauen der HG Rosdorf-Grone haben mit 24:34 gegen den MTV Rohrsen verloren.

Von Ferdinand Jacksch

Quelle: goettinger-tageblatt.de, 10.12.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.