Zehn starke Minuten reichen nicht, um ein Spiel zu gewinnen


HG Rosdorf-Grone – HSG Rhumetal 32:38 (14:16):

Im letzten Heimspiel im Jahr 2017 trafen die Jungs der mC-Jugend auf die Mannschaft aus Rhumetal. Das Hinspiel hatte man mit 26:37 für sich entscheiden können.

Auch im Rückspiel sah es zunächst gut für die Rosdorfer Jungs aus. Nach zehn starken Anfangsminuten stand es 9:6. Nun ließ allerdings die Abwehr etwas nach. Es wurde nicht mehr konsequent nach vorne gearbeitet und im Angriff wurde das Zusammenspiel fast gänzlich eingestellt. Mit Einzelaktionen wurde versucht, die gegnerische Abwehr zu durchbrechen. Dies gelang selten. In der 16 Spielminute konnte Rhumetal zum 10:10 ausgleichen. Beim Stand von 14:16 wurden die Seiten gewechselt.

Noch war nichts verloren. Zwei Tore sind im Handball nichts! Aber um den Vorsprung nicht größer werden zu lassen, war eine wieder besser agierende Abwehr von Nöten. Außerdem musste im Angriff wieder zusammen gespielt werden, was in den ersten zehn Minuten gut funktioniert hatte. Sobald die Anweisungen von der Bank umgesetzt wurden, klappte es auch mit dem Tore werfen (17:17, 19:19). Ab der 30. Spielminute legte die HSG dann aber noch einmal zu und konnte innerhalb von fünf Minuten mit fünf Toren davon ziehen (21:26). Die HG-Jungs schafften es in den verbleibenden fünfzehn Minuten nicht mehr zu verkürzen. Eine sehr körperbetonte Partie, in der die Schiedsrichter mit zunehmender Spielzeit immer mehr Schwierigkeiten bekamen, endete schließlich mit 32:38.

HG: Meiko (TW), Mathis 2, Nils 2, Sam 3, Niels 2, Sebastian 1, Max 5, Luca 3, Nico, Till 1, Jarne (TW), Laurids, Leif 13

Jan Bergolte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.