Ausgleich kurz vor Schluss: Männliche A-Jugend verspielt Sieg

Die Männliche A-Jugend hat es verpasst, sich für eine starke Leistung vor eigenem Publikum zu belohnen: Gegen Tabellennachbar JMSG Moringen/Schoningen/Wiensen verspielte die Mannschaft von Trainer Dietmar Koch am Sonntagabend in den letzten Minuten der Partie noch einen klaren Vorsprung und musste sich am Ende mit lediglich einem Punkt begnügen.

Dass die HGer im letzten Spiel der Hinrunde überhaupt punkten würden, war vor Anpfiff allerdings noch mehr als ungewiss. Stark dezimiert, mit insgesamt neun Spielern, wovon mit Niklas Proffen, William Eggerichs und Torben Seebode lediglich drei Akteure den A-Jugend-Jahrgängen 1999 und 2000 angehörten, gingen die Rosdorfer in die Begegnung.

Von den vermeintlichen personellen Schwierigkeiten war jedoch nach nur wenigen Minuten bereits keine Rede mehr. Denn die Hausherren begegneten der JMSG von Beginn an auf Augenhöhe, beide Teams bewegten sich bis zur 12. Spielminute (8:8) im Gleichschritt und auch bis wenige Minuten vor der Halbzeitpause konnte sich keine Mannschaft absetzen (24. Minute, 16:16). Dann jedoch waren es die Rosdorfer, deren Geduld und Konzentration im Angriff belohnt wurde: Während Moringen in der Offensive zu straucheln begann, legten die Gastgeber bis zum Pausenpfiff einen 6:1-Lauf hin und enteilten auf 22:17.

Nach dem Seitenwechsel lieferte die HG weiterhin einen starken Auftritt ab. Der unerwartet hohe Vorsprung wurde nicht nur verwaltet, sondern ausgebaut, wodurch die Jungs von Trainer Koch mit einem soliden 36:28-Vorsprung (50. Minute) in die Schlussminuten gingen.

Was dann geschah, konnten sich die Rosdorfer wohl nach Abpfiff selbst nur schwerlich erklären. Bis zum Abpfiff gelang der HG, die sich in dieser Phase durch unnötige Zeitstrafen außerdem anfing unnötig selbst zu schwächen, kein einziges Tor mehr. Moringen hingegen gab sich nicht auf, nutzte die Lücken in der dezimierten HG-Deckung und witterte spätestens beim zwischenzeitlichen 36:33 aus Rosdorfer Sicht fünf Minuten vor Schluss noch eine Chance. Und die sollten die Gäste auch ergreifen: 30 Sekunden vor dem Ende glich die JMSG tatsächlich noch zum Endstand von 36:36 aus.

Trotz einer über 50 Minuten überragenden Leistung mussten sich die HGer letztendlich mit nur einem Punkt begnügen. Zum Saison-Mittelpunkt stehen sie nun mit ausgeglichenem Punktekonto (9:9) auf einem guten vierten Tabellenplatz.

Zum Rückrunden-Auftakt geht es für das Team von Trainer Koch am 9. Dezember, dem letzten Spiel im Jahr 2017, zur JSG Münden/Volkmarshausen, wo man sich für die unnötige 29:32-Hinspielpleite revanchieren möchte.

HGRG: Ackert – Marienhagen (3), Donth (2), Proffen (5/1), Gries (1), Mönnecke (2), Frölich (9), Seebode (6/1), Eggerichs (8)

Beste JMSG: Deppe (10/1), Germershausen (8/1)

Foto: Jan Bergolte/Archiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.