Endlich mal ein souveräner Arbeitssieg


HG Rosdorf-Grone IV – Geismar V 25:13 (11:5):

Gast der HGRG IV war in der ungewohnten Umgebung der THG-Halle die Mannschaft von Geismar V. Zum ersten mal in dieser Saison waren wir in der Favoritenrolle und konnten das Spiel mit einem souveränen Arbeitssieg nach Hause bringen.

Wer die letzten Spiele verfolgt hat, der konnte sich wundern, nach zwei Minuten stand es bereits 2:0. Dann ging es erst einmal gewohnt langsam weiter, die Abwehr stand sicher gegen einen zunächst ersatzgeschwächten Gegner, der erste Gegentreffer zum 4:1 wurde erst nach acht Minuten zugelassen. Nach etwa einer viertelstunde zog auch unser Angriff die Zügel wieder etwas an, und wir zogen bis zum 11:3 davon. Dann trudelten beim Gegner zwei Nachzügler jüngeren Geburtsdatums ein, die das Spiel deutlich schneller gestalteten. Dass wir dennoch deutlich vorne blieben, lag nicht zuletzt an Christian im Tor, der mehrere Hundertprozentige entschärfte. Geismar traf noch zweimal, mit dem Stand von 11:5 ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild – Rosdorf legte vor, Geismar bemüht, aber letztlich nicht stark genug, unseren Vorsprung ernsthaft ins Wanken zu bringen. Neben der wiederum guten Abwehrleistung trug unsere Ausgeglichenheit im Angriff dazu bei, dass wir den Gegner auf Abstand halten konnten. Fast alle Spieler konnten sich in die Trefferliste eintragen, sodass auch der eine oder andere Fehlwurf nicht schmerzte. Und so endete ein Spiel ohne große Höhen und Tiefen mit einem soliden 25:13. Schön eigentlich.

HG: Christian Albrecht (Tor), Wolf Krüger (3), Jens Meißner (1), Jan Bergolte (1), Emin Degirmenci (2/1), Carsten Gunkel (1), Sebastian Wenderoth (5), Daniel König (5/3), Patrick Junker, Kristian Pätzold (6/2), Oliver Hesse (1), Betreuer: Mike Kehler

Wolf Krüger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.