Endlich zwei Punkte! Und wie!


VSSG Sudershausen – HG Rosdorf-Grone IV 23:24 (7:9):

„Männer, das war eine geile Deckung. Ein Klasse-Spiel, Verteidigung, Angriff, es macht richtig Spaß, zuzugucken“ Das waren die Worte des Trainers in der Halbzeit. So ein Lob gibt‘s ja nicht oft, das wollten wir alle am Ende des Spiels noch einmal hören! Und es klappte spektakulär, woran Kristian selber großen Anteil hatte.

Wer sehen wollte, warum es in den letzten Wochen nicht so richtig rund lief, der erhielt in der ersten Viertelstunde noch einmal Anschauungsunterricht. Nach neun Minuten stand es noch 1:1, und obwohl die Abwehr von Anfang an voll motiviert war und richtig gut stand, lagen wir nach 15 Minuten mit 5:2 hinten. Dann wachte das Team auf und die Zuschauer erlebten eine Saisonpremiere bei der HGRG IV – einen wurfstarken und effektiven Rückraum! Tor für Tor trafen Kai, Kristian und Matto, und am Ende der Halbzeit führten wir mit 9:7, wobei alle Tore von unseren Rückraumspielern erzielt wurden. In der Halbzeit gab es dann die eingangs zitierte Ansprache, und alle gingen heiß in die zweite Hälfte.

Dort ging es dann ebenso motiviert weiter. Das souverän pfeifende Schiedsrichterinnengespann hatte zwischenzeitlich Farbe aus dem Spiel genommen, indem es für die Torwarttrikots eine einheitliche Farbe pro Mannschaft einforderte. Darauf waren weder die Heimmannschaft noch die Gäste eingestellt und mussten beim jeweiligen zweiten Torwart improvisieren. Uns egal, Kapil hält auch im blauen T-Shirt den Kasten sauber. Und Mattos Zahnschutz bleibt nicht drin, sondern draußen.

In einer insgesamt fairen Partie konnte sich in der zweiten Halbzeit keine Mannschaft absetzen. Die Nicht-Rückraumspieler durften sich endlich (zumindest ein bisschen) am Tore werfen beteiligen, inklusive eines beidbeinig eingesprungenen Ollis, und beide Angriffsreihen wurden stärker. Die Führung ging hin und her. Was nicht nachließ, war die volle Konzentration und der Wille des Rosdorfer Teams. Auch nach Ballverlusten wurde kein Ball verloren gegeben, und in der 51. Minute lagen wir mit zwei Toren vorne. Dann begann wieder einmal eine spannende Schlussphase. Trotz mehrerer Anläufe wollte der ersehnte drei-Tore-Vorsprung nicht fallen. Stattdessen kam Sudershausen auf ein Tor heran. 45 Sekunden vor dem Ende nahm Mike eine Auszeit. Die letzten Sekunden sicher runterspielen, war die Devise. Doch der Ball ging verloren, und der Tempogegenstoß gegen uns konnte nur mit einem siebenmeterreifen Foul gestoppt werden. Der Ausgleich. Wie letzte Woche. Oder? Schnell wurde der Anwurf ausgeführt, unser letzter Verzweifelungswurf wurde durch ein Foul verhindert – dann Abpfiff. Den direkt auszuführenden Freiwurf nahm Kristian – sein überlegter Wurf fand den Weg durch die sechs-Mann-Mauer, der Torwart sah den Ball zu spät und musste ihn passieren lassen. Danach war nur noch Fete – „Auswärtssieg!“

Frage in die Umkleide hinein: Wo feiert die „Vierte“ ihre Siege? Antwort: Im Bus. Na ja, an der HGS-Halle soll es dem Vernehmen nach noch etwas weiter gegangen sein…

HG: K. Pathmakumaran (Tor), M. Scherf (Tor), W. Krüger (1), S. Rath, (1), E. Degirmenci, M. Jacobs (1), S. Wenderoth, M. Baethe (6), K. Buttgereit (4), K. Pätzold (8/2), O. Hesse (3), M. Kehler (Betreuer)

Wolf Krüger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.