Spitzenspiel verloren, Platz zwei gesichert


HG Rosdorf-Grone – TSV Neustadt 26:27 (15:17):

wB1 unterliegt im Spitzenspiel der LL-Gruppe Süd nach großartigem Kampf und muss dies auch noch teuer „bezahlen“

Am vergangenen Sonntag waren die Tabellenführerinnen vom TSV Neustadt zu Gast in der Halle am Siedlungsweg. Nach anfänglicher 5:4 Führung der Rosdorferinnen konnten die Neustädterinnen ausgleichen und eine Zwei-Tore-Führung herausarbeiten. Mit 15:17 ging es dann in die Pause.

In die zweite Halbzeit starteten die Neustäderterinnen deutlich besser und setzten sich schnell auf 16: 20 ab. Mit einer Energieleistung arbeiteten sich die Mädchen der HGRG wieder heran, konnten jedoch nicht mehr ausgleichen. Auf jeden geglückten Abschluss hatte Neustadt die passende Antwort. Am Ende hieß es dann 26:27 für den TSV Neustadt, der damit ihre Tabellenführung verteidigte.

Die Zuschauer bekamen ein hochgradig spannendes und begeisterndes Spiel zu sehen, in dem sich beide Seiten nichts schenkten. Es war ein wirkliches Spitzenspiel, bei dem die Mädchen des TSV Neustadt das glücklichere Ende für sich hatten. Schwerer als die Niederlage wirkte bei den HGlerinnen aber der verletzungsbedingte Ausfall von Julia Wedemeier kurz vor Ende der Begegnung. Wie schwer die Verletzung ist, wissen wir noch nicht. Klar ist nur, dass Julia der Mannschaft in Wittingen fehlen wird. – „Liebe Julia, von hier aus: Gute Besserung!“

HG: Tektonidis, Cramer, Münter, Scharbatke (6), Moschner (10), Otto, Wedemeier (8), Gebert (1), Braun (TW), Rettberg (1)

Auf die Niederlage vom Sonntag hat die wB1 die passende Antwort parat. Für Wedemeier gewinnt die Mannschaft ihr Spiel in Wittingen

JSG Wittingen/Stöcken – HG Rosdorf-Grone 17:26 (5:13)

Die Mannschaft von Freda Seifert und Silvana Eisenhauer (Silvana vertritt Shari Kehler im November) hatte am Reformationstag ein klares Ziel vor Augen: „Wir lassen uns nicht unterkriegen. Heute kämpfen wir für Julia.“ Und dies brachten sie auf dem Platz auch sehr deutlich zum Ausdruck. Die verletzte aber mitgereiste Wedemeier durfte mit ansehen, wie die Mannschaft eine schnelle 3:7 Führung vorlegte und ihren Vorsprung zum 4:10 und 5:13 zur Halbzeit ausbaute.

In der zweiten Halbzeit hatte eine sichtlich überforderte Mannschaft der JSG Wittingen/Stöcken dem nicht mehr viel entgegen zu setzen. Sehr deutlich zu spüren war aber, dass die Mädchen der JSG kein Debakel erleiden wollten und wehrten sich aufoperungsvoll. Am Ende verbuchte die HGRG einen deutlichen und zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 17:26-Erfolg und festigte damit den zweiten Tabellenplatz.

Einmal mehr war die geschlossene Mannschaftsleistung und die konzentrierte Abwehrarbeit ein Schlüssel zum Erfolg. Und mit einem erneut großartigen Rückhalt auf der Torlinie gelang der Mannschaft eine deutliche Antwort auf die unglückliche Niederlage vom Sonntag.

HG: Tektonidis (1), Cramer (3), Scharbatke (10), Moschner (8), Otto, Gebert, Braun (TW), Keppler Emily (4), Deutschler (TW), Keppler Kimberly, Neef

Luisa Scharbatke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.