A-Jungen verlieren erneut unglücklich

Die männliche A-Jugend musste am Samstag die vierte Pleite im sechsten Saisonspiel hinnehmen. Gegen Tabellenführer TV E. Sehnde hatte die Mannschaft von Trainer Dietmar Koch in eigener Halle nach einem harten Kampf am Ende mit 32:34 knapp das Nachsehen. Zum wiederholten Male gaben die HGer das Spiel in den Schlussminuten aus der Hand.

Überraschend lange waren die Rosdorfer dem weiterhin punktverlustfreien Favoriten aus Sehnde überlegen, phasenweise sogar deutlich. So gehörte nach ausgeglichenen Start-Minuten der erste Durchgang einzig und allein dem Gastgeber. Mitte der ersten Hälfte übernahm die HG die Führung und erhöhte bis zur 26. Minute auf 16:12. Erneut verpassten es die Rosdorfer dann allerdings, einen sicheren Vorsprung in die Pause zu retten. Während es im Angriff lief, offenbarten sich in der Defensive klare Defizite, die vom Gast genutzt wurden, um bis zur Halbzeit noch auf 17:15 aus HG-Sicht zu verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel wurde mit zunehmender Spielzeit schließlich das zweite Defizit der HGer sichtbar: die Ausdauer. Gegen den breit aufgestellten Gegner, schwanden bei den Hausherren in Halbzeit zwei schlicht die Kräfte. Sehnde nutzte auch das eiskalt aus, verkürzte weiter und übernahm zehn Minuten vor dem Ende nach einem letzten Rosdorfer Aufbäumen schließlich die Führung und sollte sie nicht mehr abgeben.

Die HG haderte zudem mit Entscheidungen von Seiten der Unparteiischen: Ein Zeitstrafen-Verhältnis von 6:2 und lediglich drei zugesprochene 7-Meter (Sehnde warf 10 Mal von der Linie) zulasten der HG, bei gleicher Härte auf beiden Seiten, legt nah warum. Doch natürlich lag es am Ende nicht hauptsächlich an den Schiedsrichtern – damit würde man es sich zu leicht machen. Am Ende gelang es den HGern schlichtweg wieder nicht einen hart erkämpften Vorsprung zu behaupten und sich selbst für eine respektable Leistung zu belohnen.

Jakob Frölich (7), Niklas Proffen und der stark spielende Yannick Suchfort (je 6 Tore) waren die besten Rosdorfer Schützen.

Am kommenden Samstag geht es für die Mannschaft von Trainer Koch mit einem Derby weiter: Die HG gastiert dann bei der HSG Plesse-Hardenberg.

HGRG: Ackert – Marienhagen (2), Donth, Proffen (6/3), Suchfort (6), Frölich (7), Diederich, Kohlstedt (1), Seebode (5), Eggerichs (5)

Beste Sehnde: Kulisch (8/4), Müller (6), Schulz (6/5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.