15 laue Minuten in der 2. Hälfte kosten uns den Sieg


TSV Landolfshausen – HG Rosdorf-Grone II (9:8):

Nach langer Abstinenz durch die Herbstferien, mussten wir heute gegen Landolfshausen ran. Leider haben wir in Diemarden bisher nicht unsere stärksten Spiele gespielt.

Die erste Hälfte fing eigentlich gut an. Die Abwehr hat gut funktioniert und nachdem Petersen dann im Spiel angekommen war, konnte Landolfshausen nicht viel im Angriff anstellen. Es standen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber. So konnte sich aber keiner absetzen, mal legte Landolfshausen vor und mal wir. So stand es kurz vor der Halbzeit 8:8, eine unglückliche Abwehraktion brachte dann aber noch einen Strafwurf für den Gegner und so erzielten sie zwei Sekunden vor der Halbzeit das 9:8.

Aus der Pause zurück, lief dann gar nichts mehr. In der Abwehr wurde nicht konsequent zugefasst und im Angriff war Standhandball und Ideenlosigkeit unser Problem. Wurde mal auf das Tor geworfen, waren es luschige Bälle auf die Keeperin. Erst in der 16. Spielminute hatten wir uns dann wieder im Griff. Bis dahin lagen wir aber bereits 15:10 zurück. Jetzt stand die Abwehr wieder, wir arbeiteten uns langsam heran. Richardt ließ sich auswechseln, dafür kam dann Tretter und gab ihr erfolgreiches Spielerdebüt! Jetzt wurde wieder Handball gespielt, in der 53. Spielminute bekam der Gegner eine Zeitstrafe, wir zogen aus der 6:0 in die 5:1 Abwehr und konnten so bis auf zwei Tore aufschließen. Es wurde nochmal spannend. Zwei Minuten vor Schluss, schlossen wir zum 17:16 auf. Im folgenden Angriff der Gegner konnten wir uns den Ball erkämpfen waren dann aber zu hektisch und vergaben fahrlässig unsere Chance zum Ausgleich. Ab jetzt ließ uns Landolfshausen nicht mehr an den Ball, die Schiedsrichter unterbrachen das harmlose querspielen nicht! 23 Sekunden vor Schluss konnte Landolfshausen dann noch die grüne Karte legen, Zeitspiel war noch nicht einmal angezeigt. Landolfshausen erzielte in 59:59 das Tor zum Endstand 18:16.

Leider sind wir etwas spät aufgewacht, sonst hätten wir eventuell die zwei Punkte mitnehmen können! Etwas demotivierend war die defekte Hallenuhr bzw. Anzeige! Die Tore der Heimmannschaft wurden angezeigt, die Tore von uns Gegnern nicht. So stand in der ersten Hälfte immer bei uns eine Null. Zur Halbzeit wurden dann beide Zähler genullt.

Aufstellung und Tore: Wette (2), Hummerich (8/7), Prang, Zampich (1), Teuteberg, Richardt (2), Petersen (TW), Meyer, Hoffmann, Tretter (2/1), Fulst (1)

Thomas Richardt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.