Keller-Duell und Nachbar-Duell bei den Frauen


Göttingen. Zwei Auswärtsspiele stehen für die Oberliga-Handballerinnen der HG Rosdorf-Grone und der HSG Göttingen auf dem Programm des sechsten Spieltages.

MTV Vater Jahn Peine – HG Rosdorf-Grone (Sa., 16.30 Uhr).

Mit 2:8-Zählern sieht die Bilanz der HG noch dünn aus, der vorletzte Platz ist die Folge. Bei Aufsteiger Peine ist punktemäßig eigentlich etwas nötig, zumal der MTV Vater Jahn auch nur Elfter mit bislang nur einem Sieg ist. Die beiden Rosdorfer Auswärtspartien gingen jedoch verloren. „Schon einwichtiges Spiel“, sagt HG-Trainer Tjark Kleinhans. „Wäre schön, wenn wir da punkten könnten.“ Nicht mithelfen können Shari Kehler aus beruflichen Gründen und Philomena Frölich (aus schulischen Gründen). Neu dabei ist jetzt Malin Gerke, die aus der Jugend von Erstligist VfL Oldenburg kommt und nun in Göttingen studiert.

HSG Heidmark – HSG Göttingen (Sa., 19.30 Uhr).

Ein Duell der Tabellen-Nachbarn, denn Heidmark ist Fünfter, die Göttinger HSG Vierter. Die einzige Niederlage kassierte das Team von Trainer Uwe Viebrans in Northeim (22:23). Ob Vivien Tischer (im Pokal umgeknickt) spielen kann, ist noch offen. Viebrans: „Wir fahren nicht chancenlos nach Dorfmark.“ (haz/gsd) Foto: nh

Quelle: hna.de, 19.10.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.