HG Rosdorf-Grone heißer Abstiegskandidat


Frauenhandball-Oberliga

Silvana Eisenhauer – hier vergangene Serie gegen Buchholz II – kann ihre HG trotz acht Toren nicht zum Sieg gegen Aufsteiger Tostedt führen. Foto: Niklas Richter

Mit ihrer vierten Niederlage im fünften Spiel sind die Oberliga-Handballerinnen der HG Rosdorf-Grone am letzten Spieltag vor den Herbstferien auf den vorletzten Platz zurückgefallen. Im Kampf gegen den Abstieg unterlag die HG zu Hause dem Aufsteiger MTV Tostedt mit 26:31 (18:15).

Rosdorf. „Eigentlich fehlen mir die Worte dafür“, sagte Torjägerin Silvana Eisenhauer sichtlich niedergeschlagen: „Ich kann nur so viel dazu sagen, dass wir 25 Minuten lang unsere Stärken abrufen konnten und dann leider komplett den Faden verloren haben.“ 17:11 (25.) lag die HG in Front, ehe die Vorherrschaft immer mehr bröckelte. Bis zum 21:20 (43.) hatte die HG-Führung Bestand. Dann nutzte der Aufsteiger um die zwölffache Torschützin Dorothee Kröger die Schwächen der Gastgeberinnen, die spätestens beim 24:29 (55.) das Match vorzeitig verloren hatten. „Wir haben das Spiel aus der Hand gegeben und mussten somit diese deprimierende Niederlage einstecken“, klagte die achtfache Torschützin Eisenhauer. Bis zum nächsten Punktspiel am 21. Oktober beim Aufsteiger MTV VJ Peine ist viel Aufbauarbeit zu leisten.

HG-Tore: Eisenhauer (8), Gutenberg (7), Jaeger (3), Seifert (3/2), Jeep, Moschner (je 2), Kehler (1).

Von Ferdinand Jacksch

Quelle: goettinger-tageblatt.de, 02.10.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.