Rosdorf-Frauen verlieren gegen Schaumburg


Bad Nenndorf. Die Oberliga-Handballerinnen der HG Rosdorf-Grone kassierten Bei der HSG Schaumburg-Nord in Haste ihre dritte Saisonniederlage. Beim Aufsteiger unterlag die Mannschaft von Trainer Tjark Kleinhans mit 21:25 (11:11) und rutscht dadurch auf den elften Tabellenplatz ab. Die Entscheidung zugunsten des Gastgebers fiel dabei in der zweiten Halbzeit.

Dabei erwischten die Rosdorferinnen einen ganz schlechten Start und lagen nach 9:16 Minuten schier aussichtslos mit 0:6 zurück. Amrei Gutenberg vergab beim 0:4 den ersten von am Ende zwei HG-Siebenmetern wie auch Freda Seifert, die 21 Sekunden später für den ersten Treffer der Gäste sorgte. Der Auftakt zu einer Aufholjagd, denn nach 24 Minuten hieß es auf einmal 9:9 und zur Pause 11:11.

Bis zum 14:14 hielt die HG dann nach dem Wechsel noch mit, ehe Schaumburg auf drei Tore (14:17, 16:19) wegzog. Doch erneut kam Rosdorf heran, verkürzte durch Shari Kehler zweimal auf 18:19 (49.) und 20:21 (54.). Seiferts Treffer zum 21:22 war dann jedoch der letzte für das Kleinhans-Team, das noch drei weitere Tore kassierte.

HG RG: Schlote, Schorn – Frölich, Schmied 6/2, Jaeger 2, A. Gutenberg 1, Sobotta, Cohaus, Eisenhauer 2, Kehler 2, Moschner 4, Leonard, Seifert 4.

(haz/gsd)

Quelle: hna.de, 24.09.2017

Bildunterschrift: Shari / Foto: zje-nh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.