HSG Plesse gewinnt Derby gegen die HG Rosdorf-Grone mit 25:21


Bovenden. In der zum Bersten gefüllten Halle am Wurzelbruchweg schlug Handball-Oberligist HSG Plesse-Hardenberg die HG Rosdorf-Grone nach 60 aufreibenden Minuten mit 25:21 (11:12).

Die Hausherren entschieden das kämpferische geführte Lokalderby für sich, weil sie von den zwei starken Abwehrreihen die noch etwas stärkere stellten. HSG-Trainer Dietmar Böning-Grebe stellte denn auch nach der Partie fest: „Wir leben von unserer Deckung.“ Sein Gegenüber Lennart Pietsch beklagte, „dass wir im vierten Saisonspiel schon zum vierten Mal einen zehnminütigen Aussetzer haben“.

Diesmal war es die Spanne nach dem Seitenwechsel, als sich die Gastgeber vom 11:12 (30. Minute) auf 16:13 (42.) verbesserten. Und als die Gäste sich dann wieder zum 18:19 (52.) herangekämpft hatten, legte das Burgenteam seinen zweiten Zwischenspurt ein. Beim 25:20 (58.) war dann alles gegessen. Überragend spielten am Freitagabend die Torhüter. Am häufigsten trafen für die HSG Plesse-Hardenberg Christian Brand (acht Tore) und Sebastian Schindler (5) sowie für die HG Rosdorf-Grone Hendrik Sievers (5) und Aaron Frölich (4).

HSG Plesse: Wedemeyer (-30.), Ahlborn – Brand 8/2, S. Schindler 5, P. Schindler 4, Gloth 3, Herrig 3, Smidt 1, Sültmann 1, Endler, Grobe, Jetzke , Lapschies, Ozimek.

HG Rosdorf-Grone: Krüger (-47.), Seebode – Sievers 5/2, Frölich 4, Menn 3, Osei-Bonsu 3, Burgdorf 2, Wächter 2, Herthum 1, Kutz 1, Bohnhoff, Knorr, Quanz. (zdz)

Bildunterschrift: Freie Bahn: Plesses Sebastian Herrig (am Ball) erzielt einen seiner drei Treffer gegen Rosdorf. Der HGer Hendrik Sievers kann nicht mehr eingreifen. © Jelinek/gsd

Quelle: hna.de, 23.09.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.