Zwei Spiele, zwei Siege – Ein gelungener Start in die neue Saison


MTV Geismar – HG Rosdorf-Grone 24:25 (11:11):

Am 02. September startete die neue weibliche C-Jugend in die Saison 2017/2018. Der erste Gegner war der MTV Geismar, ein bis dahin unbekannter Gegner für uns.

Von Anfang an entwickelte sich ein spannendes Spiel zwischen den beiden Mannschaften. Kein Team konnte sich in Halbzeit eins mit mehr als zwei Toren absetzten. So stand es zur Halbzeit 11:11. Obwohl Geismar nur sieben Spielerinnen zur Verfügen hatte, konnten wir uns auch in Halbzeit zwei nicht entscheiden absetzen. Dank einer gut gefüllten Bank, konnten wir viel durchwechseln, ohne dass ein Bruch im Spiel zu sehen war, auch wenn sich mal wieder einige Spielerinnen auf für sie ungewohnten Positionen wiederfanden.

Knapp 1:30 Minuten vor Ende warf die HG das letzte Tor des Spiels und so endete das erste Saisonspiel mit einem knappen 24:25-Sieg für uns. Alle waren sich nach dem Spiel einig, die Mädels haben in ihrem ersten C-Jugend Spiel eine tolle Leistung gezeigt auf die man aufbauen kann, allerdings müssen die nächsten Spiele nicht unbedingt so nervenaufreibend gestaltet werden.

HG: Chiara (TW), Mia (TW), Samira, Dilaksha, Mavie (8), Vinisha, Tabea (2), Desiree (4), Viktoria (5), Paula (4), Lena (2)

HG Rosdorf-Grone – SV Einheit 1875 Worbis 31:14 (16:5)

Eine Woche später – am Samstag, den 09.09.2017 – stand das zweite Spiel für uns auf dem Spielplan. Zuerst ging es aber zum Rosdorfer Kirmesumzug, an dem wir mit einem toll geschmückten Wagen teilnahmen.

Nach gut 1 ½ Stunden Umzug wurde noch kurz der Kirmesplatz aufgesucht, um schnell etwas zu essen und um die ein oder andere Karussellfahrt noch mitzunehmen.

Dann standen die Mädels auch schon wieder in der Rosdorfer Halle, um ihr zweites Spiel zu bestreiten. Gegner war die SV Einheit 1875 Worbis, auch eine bis dahin unbekannte Mannschaft für uns. Ähnlich wie eine Woche zuvor gegen Geismar, reiste auch Worbis nur mit acht Spielerinnen an, wir hingegen hatten wieder eine volle Bank. Alle waren spielbereit, nur leider fehlten die Schiedsrichter, so einigten sich beide Mannschaften auf einen vereinsinternen Schiedsrichter.

Entgegen allen Befürchtungen, die Mädels könnten nach dem Umzug und dem kurzen Kirmesbesuch nicht ganz beim Spiel sein, legten sie in den ersten zehn Minuten einen sehr guten Start hin. Aus einer gut stehenden Abwehr, bei der sich gegenseitig geholfen wurde, konnten wir einige schöne Tempogegenstöße laufen. Aber auch im „normalen“ Angriffsspiel fanden die Mädels immer wieder eine Lösung. So stand es nach 10 Minuten schon 8:1 für uns und nach 15 Minuten bereits 12:2. Mit schönen Anspielen an den Kreis oder den einlaufenden Außen zeigten die Mädels was sie können. Aber auch die anderen Spielerinnen nutzen ihre Lücken.

Nach 25 gespielten Minuten gingen wir mit einer 16:5-Führung in die Kabine. Hier wurde nochmals an die Mädels appelliert, jetzt bloß nicht nach zu lassen, sondern genau da weiter zu machen, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten.

Genau dies taten die Mädels auch. Mit schönen Ballwechseln wurde immer wieder eine gut freistehende Mitspielerin in Szene gesetzt. Auch in diesem Spiel bekamen wieder alle Mädels ihre Spielanteile. Am Ende stand durch eine geschlossene Mannschaftsleistung ein verdienter zweiter Sieg mit 31:14 auf der Anzeigentafel.

Am 24.09. bestreitet die Mannschafft ihr drittes Saisonspiel gegen die HSG Schoningen/Uslar/Wiensen um 09:00 Uhr in der Halle am Siedlungsweg. Auch dies ist ein unbekannter Gegner für uns.

HG: Chiara (TW), Mia (TW), Samira (1), Leonarda, Dilaksha, Mavie (4), Vinisha, Tabea (9), Desiree (3), Viktoria (5), Paula (6), Lena (3)

Julia Bergolte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.