Rosdorf im Tor-Stau


Handball-Oberliga Männer: 31:37-Niederlage

Bad Nenndorf. Schon die Anreise zum ersten Auswärtsspiel in der neuen Saison war für die Oberliga-Handballer der HG Rosdorf-Grone alles andere als erfreulich. „Wir haben mehr als 20 Minuten im Stau gestanden“, berichtete Trainer Lennart Pietsch. „Genauso war es dann in der ersten Halbzeit leider auch auf der Platte.“ Folge: Zur Pause lag die HG schon 15:22 bei der HSG Schaumburg-Nord in Bad Nenndorf zurück, am Ende war die erste Niederlage beim 31:37 perfekt.

Daniel Menn

„Wir waren irgendwie nicht anwesend“, nahm Pietsch einmal mehr kein Blatt vor dem Mund. „Keine Abwehr und auch vorne war nichts los.“ 5:7 lag die HG zurück, als Chris Osei-Bonsu und Jan-Patrick Bohnhoff kurz hintereinander Zeitstrafen erhielten. Die HSG zog auf 11:5 weg, führte später sogar 19:9 (23.). Mit sieben Toren Rückstand ging es in die zweite Hälfte, die die HGer dann noch mit 16:15 für sich entschieden. An der deutlichen Schlappe gab es jedoch nichts mehr zu deuteln.

„Nach der Pause haben wir im Angriff variabler gespielt“, anerkannte Pietsch, der Daniel Menn und mit Abstrichen Marvin Hornig lobte.

HGRG: Krüger, Seebode – Ruck 4, Hertum, Osei-Bonsu 3, Hornig 1, Klockner, Quanz 1, Messerschmidt 1, Menn 6, Sievers 10/6, Wächter 2, Kutz 3, Bohnhoff. (haz/gsd) Foto: nh

Quelle: hna.de, 10.09.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.