Oberligisten gehen leer aus

Handball auf einen Blick

Das größte Pech hatte die mit fünffachem Ersatz angetretene HSG Plesse-Hardenberg. Vor rund 200 Zuschauern brachten die Hausherren dem weiterhin ungeschlagenen Titelaspiranten MTV Vorsfelde an den Rand einer Niederlage.

Bovenden. 24:25 (9:12) verloren die Gastgeber, bei denen vor dem Spiel noch Torjäger Christian Brand mit einer Grippe ausfiel. Dafür hatte die HSG den 34jährigen Teammanager Thomas Reimann reaktiviert, der kurz der Schluss den möglichen Sieg auf der Hand hatte, aber nur den Pfosten traf. In der spannenden Endphase sicherte sich Vorsfelde im Gegenzug die glücklichen Punkte. Kapitän Sebastian Herrig sah bereits nach elf Minuten wegen eines Foulspiels die rote Karte. „So bitter kann Handball sein“, meinte Trainer Dietmar Böning-Grebe: „Aber meine Mannschaft hat toll gekämpft.“ Patrick Schindler (7) und Malte Sültmann (6) erzielten die meisten HSG-Tore.

Aufsteiger TG Münden, der in seinem ersten Oberliga-Punktspiel gegen die HSG Nienburg mit 23:35 (13:16) verlor, kann sich am kommenden Wochenende in Vorsfelde warm anziehen.

Nach dem überraschenden 26:25 Auftaktsieg gegen den Lehrter SV musste sich die neuformierte HG Rosdorf-Grone bei der HSG Schaumburg Nord mit 31:37 (15:22) geschlagen geben. „Wir waren in den ersten 20 Minuten der ersten Hälfte einfach nicht mit dem Kopf auf dem Platz“, ärgerte sich HG-Trainer Lennart Pietsch: „Das war am Ende ausschlaggebend für die Niederlage. Die zweite Halbzeit war wesentlich besser, aber wir haben es dann schlicht versäumt, uns zu belohnen.“ Sievers (10/6) und Menn (6) erzielten die meisten Tore des Verlierers.

Auch der TV Jahn Duderstadt ging leer aus. Beim MTV Großenheidorn verloren die Eichsfelder mit 30:38 (16:19). Brand ( 8/2) und der Ungar Ujvari (7) waren die besten Werfer. Pech für das Team von Trainer Artur Mikolajczyk, weil Torwart Thymon Trojanski bereits nach elf Minuten verletzt ausscheiden musste. „Dabei hatte die Mannschaft gut angefangen und 3:1 geführt“, berichtete der Coach.

In der 3.Liga überraschte Neuling Northeimer HC mit einem 35:31 (13:15) Erfolg beim bisherigen Spitzenreiter HSG Rodgau Nieder Roden.

In der Verbandsliga feierte der MTV Geismar mit einem 29:24 (14:8) Erfolg gegen den Aufsteiger MTV Embsen aus der Lüneburger Heide.den ersten Saisonsieg.

In der Oberliga der Frauen musste die HG Rosdorf-Grone in ihrem zweiten Spiel die zweite Niederlage einstecken. Das Team verlor mit 18:21 (6:12) beim TuS Bergen.

Von Ferdinand Jacksch

Quelle: goettinger-tageblatt.de, 09.09.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.