Premiere für Jahn, Rosdorf auf Reisen


Handball-Oberliga Männer: Neues Duderstadt-Team:


Artur Mikolajczyk

Göttingen. Mit einer Woche Verspätung steigt der TV Jahn Duderstadt in die Handball-Oberliga der Männer ein. Nach dem verlegten Derby gegen Münden bestreiten die Eichsfelder nun ihre Premiere in Großenheidorn. Rosdorf ist erstmals auf Reisen, spielt, bei der HSG Schaumburg-Nord in Bad Nenndorf.

HSG Schaumburg-Nord – HG Rosdorf-Grone (Sa., 18 Uhr)

„Ich habe immer noch ein Strahlen vom letzten Wochenende im Gesicht“, sagt Lenny Pietsch und spielt auf den überraschenden Sieg gegen Lehrte an. „Zum Glück sind wir gut gestartet, deshalb fahre ich auch tiefenentspannt zum ersten Auswärtsspiel“, so der neue Trainer der HGer. Schaumburg hat den Rosdorfern noch nie so gut gelegen. „Das wird sehr unangenehm, weil sie eine starke 6-0-Deckung spielen, sehr defensiv agieren.“ Pietschs Erfolgsrezept dagegen: „Wir müssen versuchen, sie mit Tempo auseinanderzunehmen. Wir müssen eine gute Abwehr stellen, bissig sein.“ Jannik Burgdorf fehlt aus privaten Gründen, sonst sind alle dabei. Bis auf Maxi Zech, bei dem sich ein Comeback noch hinziehen wird.

MTV Großenheidorn – TV Jahn Duderstadt (Sa., 19 Uhr)

Punktspiel-Debüt für den neuen Duderstädter Coach Artur Mikolajczyk – mit einem fast neuen Team. Justin Brand, Tim Winkler, die beiden Ungarn David Denes und Laszlo Ujvari sowie der Kroate Ivan Kljuk dürften zur ersten Sieben zählen, dazu noch der zweite Kroate Denni Skopic, der als einziger des ausländischen Quartetts von der vergangenen Saison bleib. Mikolajczyk: „Nach der nicht optimalen Vorbereitung ist schwer zusagen, wo wir stehen. Wir haben viel im Fitnessbereich gemacht, aber wir sind in Verzug. Wir haben gute Spieler für diese Klasse. Mal sehen, wie wir funktionieren.“ (haz/gsd-nh) Foto: nh

Quelle: hna.de, 07.09.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.