HSG Göttingen startet mit Sieg in die Saison


Frauenhandball-Oberliga:

Göttingen. Mit einem Sieg sind die Oberliga-Handballerinnen der HSG Göttingen in die neue Saison gestartet. Hingegen musste die HG Rosdorf-Grone – ebenfalls in einem Heimspiel – eine Niederlage einstecken.

HSG Göttingen – TuS Bergen 22:17 (11:5)

Schon frühzeitig schlugen die Gastgeberinnen den Erfolgsweg ein und führten bereits nach zehn Minuten mit 5:1. Trainer Uwe Viebrans sprach anschließend von „ganz starken Abwehrreihen auf beiden Seiten“. In einem über weite Strecken fairen Spiel hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können: „Wir haben zu viele klare Chancen vergeben“, bemerkte Viebrans, der noch einen Grund zur Freude hatte: „Das war mein erstes Spiel als Opa-Trainer: Unser gerade einmal eine Woche altes Enkelkind Hannah ist der ganze Stolz.“ – HSG: Rösler (6), K. Schmieding (4), Bause (3), J. Schmieding, Tischer (je 3/3), Lieseberg (2), Lohmann (1)

HG Rosdorf-Grone – TuS Hollenstedt 23:27 (12:12)

Das Spiel fand lange Zeit auf Augenhöhe statt. „Wir sind nach der Halbzeit stark aus der Kabine gekommen, hatten dann aber auch eine sehr schwache Phase“, konstatierte der neue HG-Coach Tjark Kleinhans: „Am Ende war unser Kader zu klein, um gegen Hollenstedt zu punkten.“ Zwar brachten Miriam Leonard und Zara Moschner die HG mit 2:0 in Front, und auch die 14:12-Führung (33.) per Siebenmeter durch Amrei Gutenberg ließ hoffen, doch nach dem 17:17 (42.) wendete der Gast das Blatt und zog auf 25:20 (55.) davon. „Während der Woche kehren wohl zwei verletzte Spielerinnen in den Kader zurück“, hofft Kleinhans auf Entspannung in der dünnen Personaldecke.

Von Ferdinand Jacksch

Bildunterschrift: Im Würgegriff: Kimberly Schmieding von der HSG Göttingen lässt sich aber nicht aufhalten. Quelle: Arne Bänsch

Quelle: www.goettinger-tageblatt.de, 04.09.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.