Pietsch: Sieg der Moral


Handball-Oberliga Männer: 26:25-Erfolg der HG über Lehrte

Göttingen. Die Männer der HG Rosdorf-Grone sind erfolgreich in die Handball-Oberliga gestartet. Gegen den Lehrter SV gewann das Team von Trainer Lennart Pietsch nach einer unglaublichen Aufholjagd in der zweiten Halbzeit noch mit 26:25. Zur Halbzeit hatten die Rosdorfer mit 8:14 zurückgelegen.

„Es war ein Sieg der Moral“, freute sich Pietsch über seinen Einstand als Cheftrainer. In der vergangenen Saison war er noch Co-Trainer. Doch was ihm sein Team in der ersten Halbzeit anbot, war „nicht gut. Da passte es vorn und hinten nicht, die Abläufe waren schlecht, wir haben und auch ganz schlecht bewegt“, so Pietschs Kritik an seinem Team.

Schnell lag die HG mit 0:3 hinten, raffte sich zwar noch einmal auf zum 4:5, doch in der Folgezeit schlichen sich zu viel Fehler in das Spiel der Rosdorfer. Mit der Halbzeitsirene kassierten die Gastgeber auch noch das 8:14. „Da war die Stimmung in der Kabine natürlich im Keller“, so Pietsch.

Nach dem Wechsel spielte die HG wie ausgewechselt. „Da war jetzt viel mehr Bewegung in unserem Spiel, da haben wir auch in der Abwehr endlich zugepackt und Torwart Krüger auch endlich mehr Bälle angefasst“, freute sich der HG-Coach über die unbändige Moral, die nun sein junges Team auf das Linoleum der Sporthalle am Siedlungsweg zauberte. Gleichwohl dauerte es bis zur 58. Minute, ehe die Rosdorfer erstmals in Führung gingen beim 25:24. 27 Sekunden vor der Schlusssirene war es aber Lars Edelmann, der für die Gäste zum 25:25 noch einmal ausgleichen konnte. Riesenjubel aufseiten der Gastgeber, als acht Sekunden vor dem Ende Kreisläufer Daniel Menn der 26:25-Siegtreffer gelang. Danach gab es kein Halten mehr, zumal mit diesem erfolgreichen Einstand der neuformierten und sehr jungen Mannschaft der HG nun niemand rechnen konnte.

HG: Krüger, Wächter 1 – Ruck 7, Hornig, Osei-Bonsu 1, Quanz, Messerschmidt, Menn 5, Seibt, Sievers 4/1, Burgdorf 3, Kutz 4, Bohnhoff 1. (haz/gsd)

Bildunterschrift: Erfolgreich: Rosdorfs Mathis Ruck (links) erzielt einen seiner sieben Treffer, Kreisläufer Daniel Mwenn (rechts) sperrt ihm den Weg frei. Foto: Jelinek/gsd

Quelle: hna.de, 03.09.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.