Saisonauftakt nach Maß


HG Rosdorf-Grone II – HSG Plesse-Hardenberg II 20:19 (10:10):

Das war ein tolles Spiel! Der Saisonauftakt verspricht eine spannende Saison. Mit unserem kleinen Kader haben wir uns super präsentiert. Lange Zeit stand es 1:0 durch Wette, Plesse konnte erst in der 6. Spielminute ausgleichen. Beide Spielhälften waren von äußert vielen Zeitstrafen geprägt, teilweise kam kein richtiger Spielfluss zu Stande. Die Schiedsrichter pfiffen sehr konsequent das Schubsen auf beiden Seiten. So hatte unser Kampfgericht (Sandra Ackert und Henning Wette) bei der ESB-Prämiere ordentlich zu tun. Sandra und Henning vielen Dank für euren Job! 

Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe, keiner konnte sich entscheidend absetzen. Ab dem  5:5 in der 16. Spielminute bekam dann Plesse etwas Oberwasser, aber wir blieben entspannt. Plesse legt beim 6:9 sogar drei vor, aber zur Pause hatten wir sie wieder! 10:10.

Plesse spielte inzwischen eine 3:2:1-Abwehrformation, aber auch das brachte sie nicht weiter. Hoffmann am Kreis zog auf acht Meter vor und störte dort ordentlich herum, so bekamen wir dann immer wieder Lücken und konnten erfolgreich abschließen. In der Abwehr konnten wir teilweise durch die Manndeckung auf Herale etwas Unmut schaffen. Hummerich, Zampich und Hoffmann spielten hier eine prima Abwehr. Leider wurden die Stürmerfaule von Herale, wenn sie dann mal durchkam, nicht abgepfiffen. Bei einer Unterzahl von Plesse nahmen wir teilweise neben Herale auch Werner noch aus dem Spiel. Im Angriff wurde das 1-gegen 1-Spiel immer wichtiger, das war die Zeit für Fulst und Prang, Tor oder Strafwurf waren die Konsequenz. Prima. Immer wieder wurde der Ball schnell gespielt, schöne Anspiele von Richardt auf ihre Nebenfrauen, aber auch schöne Pässe auf die Außen führten immer wieder zum Erfolg. Aber auch in der zweiten Spielhälfte lag mal Plesse vorn und mal wir. Ab dem 16:16 durch Prang in der 50. Spielminute übernahmen wir dann aber das Spiel. Gefühlt waren die Schiris jetzt etwas mehr auf unserer Seite. In der 58. Minute nutze Richardt dann eine Schlafsekunde der Gegner aus und legte zum 20:18 vor. Das war das spielentscheidende Tor! Trotz einem erneuten Unterzahlspiel in den letzten zwei Minuten gelang Plesse nur noch der Anschlusstreffer zum 20:19!

Spielfilm 1. Hälfte: 1:0, 3:1, 3:3, 5:5, 5:8, 6:9, 7:9, 7:10 Halbzeitstand 10:10

Spielfilm 2. Hälfte: 11:10, 12:10, 12:12, 14:12, 15:15, 18:18, 20:18 Endstand 20:19

Aufstellung und Tore: Rein (TW), Wette (2), Hummerich (5), Prang (6), Fulst (1), Zampich (3), Richardt (3), Meyer, Hoffmann

Thomas Richardt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.