HVN-Pokal startet ganz regional


Handball: Münden und Plesse in der ersten Runde beim Turnier in Rosdorf / Duderstadt spielt in Osterode

Göttingen. Es gibt noch viel zu tun – das muss der TV Jahn Duderstadt jetzt anpacken. Die Eichsfelder bestritten im Rahmen eines Trainingslagers drei Testspiele und alle gingen verloren. Gegen die MT Melsungen II unterlag die Mannschaft von Trainer Artur Mikolajczyk mit 16:32, beim Northeimer HC gab es ein 16:34 und zum Abschluss in eigener Halle wieder ein 24:33 gegen Gensungen.

„Es ist im Moment nicht so einfach, es gibt noch viel zu tun“, meinte Mikolajczyk nach diesen teils ernüchternden Tests. Gegen Melsungen habe man ein schwaches Spiel abgeliefert. Zwar ist der neue Ungar David Denes wieder dabei, doch Tobias Fritsch (privat verhindert) fehlte ebenso noch wie der gerade verpflichtete Kroate Ivan Kljak, der noch nicht spielberechtigt war.

Elf Tore vom neuen Ungarn

„Gegen Northeim haben wir uns dann aber ordentlich präsentiert“, sagt Mikolajczyk weiter. Auch der zurückgekehrte Spielmacher Justin Brand war nach seinem Urlaub und Fersenproblemen wieder dabei, traf fünfmal wie Tim Winkler. Lazlo Ujvari, Denes und Kreisläufer Deni Skopic (1) warfen die übrigen Tore. Gegen Gensungen war Ujvari sogar elfmal erfolgreich, Brand traf fünfmal (davon vier Siebenmeter). Mikolajczyk: „Wir konnten wegen vieler Verletzungen nie komplett spielen und sind vor einem Aufbaujahr, wir müssen zusammenrücken.“ Da passt es dem neuen Coach gut, dass das erste Oberliga-Heimspiel gegen Münden auf den 6. Oktober verlegt wurde. Die Punktrunde beginnt für Jahn erst am 9. September in Großenheidorn.

Am kommenden Wochenende stehen für Rosdorf und Duderstadt im HVN-Pokal die ersten Pflichtspiele bevor. Die Jahner gastieren am Sonntag in Osterode und treffen dort auf Oberliga-Aufsteiger Sportfreunde Söhre (13.50 Uhr), den MTV Groß Lafferde (14.40 Uhr) und zum Abschluss auf Gastgeber HSG oha Osterode (17.10 Uhr).

Drei Teams aus der Region

Für die Rosdorfer fiel der letzte Test ins Wasser: Das Spiel am Mittwoch gegen Osterode sagten die Harzer kurzfristig ab. Am Samstag richtet die HG die erste Runde in eigener Halle am Siedlungsweg aus. Interessant dabei, dass mit der TG Münden der Oberliga-Rückkehrer und mit der HSG Plesse ein weiterer Klub aus Südniedersachsen (neben Eintracht Hildesheim II) zu Gast sind. Pietsch: „Ich bin positiv überrascht und angetan von unseren jungen Spielern. Sie haben deutliche Schritte nach vorn gemacht. Und die älteren Spieler gehen voran.“ Kein Verständnis hat er dafür, dass drei Oberligisten in einer Turniergruppe spielen: „Das ist nicht so pralle.“ Zech und Herthum fallen aus. (haz/gsd)

Bildunterschrift: Auch für ihn ist es der erste Pflichtspieleinsatz: Lennart Pietsch (rechts, hier beim Test gegen Spanbeck) coacht jetzt die Rosdorfer Oberliga-Männer. Foto: Jelinek/gsd

Quelle: hna.de, 23.08.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.