„Ergebnisse sind noch völlig egal“

Rosdorf. Als letzter der vier südniedersächsischen Handball-Oberligisten steigt die neuformierte HG Rosdorf-Grone in ihr Testspielprogramm ein. Landesligist SG Spanbeck/Billingshausen kommt am Sonntag um 17 Uhr in die Rosdorfer Sporthalle am Siedlungsweg. HSG Plesse-Hardenberg testet erneut gegen Rhumetal.

Bereits am Sonnabend testet die HG schon einmal, allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Gegner ist der Verbandsligist MTV Braunschweig II. „Wir wollen sehen, wie weit wir sind und wo wir noch Verbesserungsbedarf haben”, gibt Trainer Lennart Pietsch vor. Dafür seien solche Spiele ideal, zumal jeder Spieler seine Einsatzzeit bekommen soll. „Die Ergebnisse sind mir aber noch völlig egal”, gibt Pietsch unumwunden zu.

Sechs Spieler aus der Saison 2016/17 sind nicht mehr dabei

Schließlich sind sechs Spieler nicht mehr dabei, allen voran Spielmacher Hubertus Brandes. Von den erfahrenen Spielern sind Jan-Patrick Bohnhoff, Janik Burgdorf, Till Herthum, Daniel Menn, Mathis Ruck, Sebastian Quanz, Hendrik Sievers, Markus Wächter und Maximilian Zech geblieben. Erster Torhüter bleibt Julian Krüger, dessen Vater Eddy den HG-Sonntagsgegner SG SpanBill trainiert. Neu im Kader der auf den Klassenerhalt gepolten HG sind Eigengewächse. Am Wochenende nicht mit dabei ist Torjäger Zech (Urlaub). Ob der während der Woche erkrankte Sebastian Quanz wieder spielen kann, entscheidet sich kurzfristig.

Mitten im Feintuning steckt bereits Plesse-Hardenberg, das am Sonntag um 17 Uhr in der Bovender Sporthalle den Verbandsligisten Rhumetal zum Rückspiel empfängt. Vor zwei Wochen gewann die Mannschaft von Trainer Dietmar Böning-Grebe in Katlenburg glatt mit 25:16 (14:8). „Der Ballgewinn in der Abwehr und das Umschalten haben schon ordentlich geklappt”, erinnert sich der Trainer. Den ereilte allerdings eine Hiobsbotschaft. Die im Testspiel beim Northeimer HC zugezogene Schulterverletzung von Marvin Grobe hat sich als Verdacht auf Sehnenanriss herausgestellt. Ob er zum Saisonauftakt am 2. September in Nienburg spielt, steht in den Sternen. Von seiner Erkältung erholt hat sich Eike Gloth. Böning-Grebe kann im Gegensatz zum Hinspiel auch Torjäger Christian Brand einsetzen, ebenso den Neuzugang Malte Sültmann.

Von Ferdinand Jacksch

Bildunterschrift: HG-Torhüter Julian Krüger trifft auf das Team von Vater Eddy. Foto: SPF

Quelle: Göttinger Tageblatt, 12.08.2017 Seite 26

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.