Kleinhans folgt auf Pietsch bei HG-Frauen


Handball-Oberliga: Rosdorf auswärts, HSG zuhause –

Göttingen. Saisonausklang auch für die Oberliga-Handballerinnen der HG Rosdorf-Grone und der HSG Göttingen, für die das letzte Heimspiel ansteht, während die HG nochmals auswärts antreten muss. Alle Spiele werden einheitlich am Samstag um 17.30 Uhr angepfiffen.

MTV Rohrsen – HG Rosdorf-Grone. Vor dem letzten Spiel sorgt Lenny Pietsch für die Überraschung: Er wird die Rosdorfer Frauen in der kommenden Saison nicht mehr trainieren. Der Student (Sport und Geschichte): „Die Doppelbelastung als Co-Trainer bei unseren Männern wird mir zu viel. Ich kann das zeitlich nicht mehr bringen. Fünf, sechs Trainingseinheiten pro Woche, dazu die Auswärtsfahrten mit Männern und Frauen, das schaffe ich nicht mehr.“

Ein Nachfolger ist schon gefunden: Tjark Kleinhans vom Nikolausberger SC. Unter ihm verpasste Regionsoberligist NSC knapp den Aufstieg in die Landesliga. Der Kontakt kam über Rosdorfs Niklas Meyer (Trainer der A-Jugend und 2. Herren) zustande. In den vergangenen Wochen schnupperte Kleinhans schon mal rein. Nach der Heimschlappe gegen Meister und Aufsteiger Plesse geht die letzte Reise der Saison des Tabellenfünften ins Hamelner Land zum Tabellensiebten.

HSG Göttingen – Hannoverscher SC. Zwischen Platz sechs und neun ist für die HSG (derzeit Achter) im dicht gedrängten Tabellen-Mittelfeld noch alles drin. Mit einem Sieg könnte das Team von Trainer Uwe Viebrans den HSC noch überholen – und auch noch den MTV Rohrsen, wenn Nachbar Rosdorf bei den Hamelnern gewinnt. (haz/gsd-nh)

Quelle: hna.de, 13.05.2017

Bildunterschrift: Engagiert am Spielfeldrand: So wird man Lenny Pietsch (links) zumindest vorerst bei den HG-Frauen nicht mehr erleben. Foto: zje/gsd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.