Titeltraum geplatzt!


C-Mädchen unterliegen Weserbergland 21:31 –

Das war deutlich: Die weibliche C-Jugend hat nach 27:21-Sieg im Hinspiel am Mittwochabend das Rückspiel bei der JSG Weserbergland verloren – mit zehn Toren Unterschied! Und nicht nur das: Der Traum vom Titel in der Landesliga ist nun endgültig geplatzt, Weserbergland ist Meister.

Das müssen die Mädels von Trainer Jan Schild erst mal verkraften. Eine derartig hohe Pleite – damit hatten sie und wohl auch sonst keiner gerechnet. Ausgerechnet in diesem Spiel, in dem man sich die Meisterschaft hätte sichern können. Das Thema ist nun aus der Welt. Weserbergland hat den direkten Vergleich gewonnen und ist Meister.

Dabei sah am Anfang alles noch so gut aus. Die HG startete ordentlich, legte ein 4:1 vor (5. Minute). Die im Vergleich zu den Rosdorfer Spielerinnen körplerich klar überlegenen Gastgeberinnen kamen dann langsam besser ins Spiel und glichen nach zehn Spielminuten aus (5:5). Dann begann allmählich das Unheil – und nahm ungebremst seinen Lauf.

Über der HG brach regelrecht ein Offensiv-Sturm Weserberglands herein. In erster Linie in Person von Sina und Jule Warnke: Die Rosdorfer Abwehr bekam die beiden JSG-Spielerinnen einfach nicht in den Griff. Am Ende sollten sie gemeinsam  insgesamt 16 Treffer für ihr Team erzielt haben.

Es dauerte nicht lange und der Rückstand betrug schon drei Tore (5:8, 14. Minute). Später, in der 19. Minute, war er dann auf 6:13 aus Rosdorfer Sicht angewachsen. Während Weserbergland ungehindert davon zog, erlebte der Rosdorfer Angriff hingegen eine Flaute, die ihres Gleichen suchte: Den HG-Mädchen gelang innerhalb von zehn Minuten nur ein einziger Treffer. 9:16 zur Pause – eine Vorentscheidung.

Eine Niederlage an sich wäre grundsätzlich noch kein Weltuntergang, wenn sie nicht höher als mit sechs Toren Unterschied ausfallen würde. Doch von dem Gedanken konnten sich die Rosdorferinnen nach Mitte der zweiten Halbzeit dann endgültig verabschieden.

Vorher war es zwar, insbesondere durch die starke Julia Mündemann (am Ende 10 Treffer) nochmal ein bisschen enger geworden (15:20, 33. Minute). Doch danach mussten die Rosdorferinnen wieder abreißen lassen. So sehr sie sich auch mühten und kämpften.

Weserbergland dominierte, baute seinen Vorsprung aus, hielt ihn und ließ der HG schlicht keine Chance, erneut zu verkürzen. Über 16:23 (36. Minute) und 17:27 (42. Minute) stellte die JSG schließlich den Endstand von 21:31 aus Rosdorfer Sicht her, sicherte sich den Sieg – und dadurch auch die Meisterschaft.

Zum Abschluss der Saison reisen die HG-Mädchen dann am nächsten Samstag zum MTV Vorsfelde. Mit einem Sieg ist dann immerhin noch das Erreichen des zweiten Platzes drin.

HGRG: Schwarz – Becker (1), Herbold, Eberhardt (4), Mündemann (10/1), Ulrich (3/1), Von Werder, Khalil (1), Münter, Rettberg

Beste JSG: J. Warnke (9), S. Warnke (7)

Filip Donth (Foto: Jan Bergolte/Archiv)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.