Beide brennen auf dieses Derby


Handball-Oberliga Männer: Freitagabend das Duell zwischen Duderstadt und Rosdorf –

Göttingen. „Wir brennen auf dieses Spiel!“ Sagt Thomas Brandes, der (Noch-)Trainer des TV Jahn Duderstadt. Im Oberliga-Derby treffen die Eichsfelder Handballer bereits am Freitagabend (20 Uhr) auf Nachbar HG Rosdorf-Grone, der das Hinspiel mit 34:30 gewonnen hatte. Diesmal geht es vor allem ums Prestige.

„Wir haben ja zurzeit eine Super-Serie gespielt“, führt Brandes an und meint damit die 10:0-Punkte aus den vergangenen fünf Spielen gegen Mannschaften, die unmittelbar hinter den Jahnern (Vierter) stehen. Der Jahn-Coach, der zur kommenden Saison von Artur Mikolajczyk abgelöst wird, der sich die letzten Partien der Duderstädter von der Tribüne aus ansah, spricht in höchsten Tönen von seinem Team: „Sensationell, was die Jungs taktisch derzeit umsetzen, was ich angesagt habe. Wir sind noch ein bisschen mehr zusammengerückt. Als Team macht es im Moment großen Spaß.“

Die Jahner wollen mit einem Sieg einen weiteren Schritt in Richtung Platz vier machen, ihn am besten halten. Möglicherweise geht aber sogar noch etwas mehr, denn auch Vorsfelde ist als Dritter nicht außer Reichweite. Gegen den MTV spielt Duderstadt noch selbst, außerdem tritt Vorsfelde noch zweimal gegen Plesse an und zuletzt gegen Rosdorf – alles harte Brocken!

Außerdem wollen die Eichsfelder noch die Hinspiel-Niederlage ausbügeln. „Da haben wir noch was gutzumachen“, gibt sich Brandes kämpferisch. „Das wird eine emotionale Partie.“ Zu der Benny Möller wieder zurück ist. Sergej Rollheusers Einsatz ist noch offen.

Rosdorfer Respekt vor Jahn

Bei den Rosdorfern ist die Gefühlslage ähnlich wie beim TV Jahn. „Derby ist immer ’ne geile Sache“, powert auch HG-Co-Trainer Lennart Pietsch diese Partie noch weiter an. „Wir wollen versuchen, mit einem Sieg noch näher an Duderstadt heranzukommen.“

„Jahn hat eine Super-Truppe“, zeigt er zudem Respekt vor der Saisonleistung der Eichsfelder, die trotz zahlreicher schwerer Verletzungen (Adam Kiss, Deni Skopic) so gut dastehen. „Und Batinovic ist der wohl beste Spieler der Oberliga, ihn müssen wir unter Kontrolle bekommen. Jedenfalls freuen sich unsere Jungs auf das Derby.“

Außer Wächter und Brandes dürften wohl alle Rosdorfer dabei sein. Nach drei Niederlagen hatten die HGer mit dem Sieg gegen Schlusslicht Barsinghausen am vergangenen Samstag wieder eine kleine Kehrtwende geschafft. Bleibt die Frage, ob sich auch Christian Caillat das Derby anschaut: Duderstadt ist seine ehemalige Mannschaft, Rosdorf ab Sommer als Nachfolger von Gernot Weiss seine neue. (haz/gsd-nh)

Bildunterschrift: Einfach ausziehend: Duderstadts kroatischer Torjäger Hrvoje Batinovic (96) zieht Rosdorfs Jan-Patrick Bohnhoff (Mitte) beim Abwehrversuch fast das Trikot aus. Links Duderstadts Tobias Fritsch. Foto: zje/gsd

Quelle: hna.de, 30.03.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.