Den Frust von der Seele geschossen


HG Rosdorf-Grone 2 – MTV Moringen 2 44:31 (20:15) –
 
Nachdem wir am vergangenen Spieltag unsere gute Ausgangslage in der Liga leichtfertig verspielt haben wollten wir gegen die Reserve des MTV Moringen zurück in die Spur finden. Mit fast kompletten Kader (Bärchen Hoffmann laboriert noch an seiner Fußverletzung) konnten wir in die „Nachholpartie“ starten.

Zu Beginn konnte der MTV die Begegnung offen gestalten, 3:3 nach 5 Minuten, und unseren Jungs wollte einfach keine klare Führung gelingen. 9:7 nach 16 Minuten, im Angriff wurden viele Chancen liegen gelassen und in der Abwehr bekamen wir den 17jährigen Moringer Malte Wodarz (insgesamt 10 Treffer) nicht in den Griff. Die Führung wurde zwar kontinuierlich ausgebaut (14:9 nach 20. Minuten und kurz darauf auf 17:10) aber der MTV nutzte die sich ihm bietenden Lücken gnadenlos aus. Somit wurden mit dem Halbzeitergebnis von 20:15 die Seiten gewechselt.

Im zweiten Durchgang wurde in der Abwehr umgestellt. Aaron von Gfug setzte den Haupttorschützen des MTV matt und nutzte seine vorgezogene Position gnadenlos bei Kontern aus. Schnell wurde der Vorsprung auf 26:17 ausgebaut (35. Minute) und das Spiel gewann an Tempo. Bei den Gästen schwanden nun langsam die Kräfte und die nächsten Zwischenstände lauteten 32:21 und 38:26. In der 56. Minute erzielte Marian Krempec den umjubelten Treffer zur 40:28 Führung und die letzten Minuten liefen dann emotionslos runter. Marcel Schulz markierte noch seinen 100ten Saisontreffer und wir gingen verdient mit einem 44:31 Erfolg vom Platz.

Hausaufgaben gemacht, und am kommenden Spieltag treffen wir auf die HSG Plesse 2. Sicher ein Gegner von anderem Kaliber, aber auch diesen werden wir nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wir werden weiterhin alles geben und müssen dann auf die Resultate aus Nikolausberg warten.

Tore HG Rosdorf-Grone:

Jannik Burgdorf 9, Aaron von Gfug 6, Jonathan Herthum 1, Marvin Hornig 3, Marius Knorr 2, Marian Krempec 1, Sebastian Kutz 4, Lasse Messerschmidt 3, Chris Osei-Bonsu 7/2, Marcel Schulz 8, Alexander Kurz (TW) und Niklas Seebode (TW)

Thomas Koch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.