„Kimi Keppler Spielerin des Spiels“


B-Mädchen siegen in Sarstedt 29:18:

Die weibliche B-Jugend hat am Sonntag erwartet deutlich beim TKJ Sarstedt gewonnen. Dabei waren die HG-Mädchen nach 14:9-Pausenführung erst im zweiten Abschnitt klar überlegen. Trainer Jan Schild verteilte unterdessen ein Sonderlob an seine Spielerin Kimberly Keppler, die „Spielerin des Spiels“.

Der Start in die Partie gegen den Tabellensechsten Sarstedt ging salopp gesagt ziemlich in die Hose. Es waren nämlich eher die Gastgeberinnen des TKJ, die in den Anfangsminuten und auch noch darüber hinaus zunächst den Ton angaben: 3:5 lagen die klar favorisierten Rosdorferinnen nach zehn Spielminuten hinten. Das Team von Trainer Jan kam danach zwar zügig zum Ausgleich (5:5, 12. Minute) und beide Mannschaften bewegten sich im Gleichschritt – doch als Kopf-an-Kopf-Rennen hatte sich die HG die Begegnung keineswegs vorgestellt.

Es dauerte schließlich bis zur 20. Minute bis der Knoten bei den Rosdorferinnen platzte: Über 10:8 (22. Minute) und 12:9 (24. Minute) stellten die HG-Mädchen mit einem 3:0-Lauf kurz vor der Pause den 14:9-Halbzeitstand her. Das ausgeglichene Spiel – innerhalb von fünf Minuten gekippt.

Und auch in Halbzeit zwei blieb die HG am Drücker, wurde ihrer Favoritenrolle, wenn auch etwas verspätet, schließlich gerecht. „Unsere Abwehr stand ab der zweiten Hälfte endlich kompakt, so haben wir Sarstedt zu schwierigen Würfen gezwungen“, fand Co-Trainer Buttgereit vor allem Gefallen an der Defensiv-Leistung seiner Truppe. „Das Spiel war so nach nur wenigen Minuten im zweiten Durchgang gelaufen“. Damit hatte Buttgereit Recht: Nur fünf Minuten und einen weiteren kleinen Lauf brauchten die HG-Mädchen um auf 18:10 davonzuziehen – die Entscheidung war somit vorzeitig gefallen. Denn Sarstedt hatte dem souveränen Auftreten der HG im zweiten Abschnitt nichts mehr entgegen zu setzen. Die Rosdorferinnen holten sich letztendlich mit dem identischen Endergebnis wie im Hinspiel (29:18), den 13. Sieg im 16. Saisonspiel.

„Ich bin sehr zufrieden mit den Mädchen, auch wenn wir das ein oder andere Tor zu viel kassiert und vorne einige liegen lassen haben“, fiel das Fazit von Trainer Jan Schild unterm Strich positiv aus. Ein Sonderlob hatte der Coach für seine Spielerin Kimberly Keppler parat: „Kimi war heute einfach die Spielerin des Spiels. Sie hat ihre beste Saisonleistung gezeigt und war maßgeblich daran beteiligt, dass wir das Ding Ende der ersten Hälfte gedreht haben“.

Kommende Woche empfangen die HG-Mädchen dann die HSG Nord Edemissen in Rosdorf.

HGRG: Braun – K. Keppler (3), Mündemann (3), Scharbatke (3), Moschner (6), Wedemeier (8), Herbold (1), E. Keppler (2), Neef, Rettberg (3)

Beste Sarstedt: Speer, Nettelrodt (je 4)

Filip Donth

Bilunterschrift: Gegen Sarstedt drei Mal erfolgreich: Luisa Scharbatke (hier im Spiel gegen Münden). Quelle: Jan Bergolte/Archiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.