Perfekte Heimserie


B-Jungen gewinnen letztes Heimspiel gegen Edemissen 33:24 –

Acht Heimspiele, acht Heimsiege: Die bereits als Meister feststehende männliche B-Jugend hat sich am Freitagabend mit einem 33:24-Sieg gegen die HSG Nord Edemissen vom heimischen Publikum verabschiedet und gewann somit auch das letzte Heimspiel dieser Landesliga-Saison.

Vor Anpfiff wurde die Mannschaft von Trainer Dietmar Koch zunächst vom Regions-Vorsitzenden Holger Lapschies für den Landesliga-Titelgewinn geehrt. Lapschies gratulierte „zu einer herausragenden Saison“ und zeigte sich aufgrund „nur einer einzigen Niederlage im Saisonverlauf“ beeindruckt. Für Koch und sein Team war klar, dass es auch bei einer einzigen Niederlage bleiben sollte. Eine starke Saison sollte jetzt nicht noch durch Nachlässigkeit auf der Zielgerade beschädigt werden.

Der Gegner, die HSG Nord Edemissen, für die es immer noch um das Erreichen des vierten Tabellenplatzes geht, reiste mit Ambitionen nach Rosdorf, wollte nicht wie im Hinspiel (28:19 für die HG) sich chancenlos geschlagen geben müssen. Außerdem trat die HSG mit einer Serie von zuletzt sieben ungeschlagenen Spielen in Folge an, besiegte unter anderem die Top-Teams von Warberg/Lelm und Bördehandball-Ost.

Und so gelang es Nord Edemissen auch, über weite Phasen der ersten Hälfte dem Tabellenführer Paroli zu bieten. Bis zum 8:8 (12. Minute) bewegten sich beide Teams im Gleichschritt. Es war, zumindest im ersten Durchgang, keine Partie, die von starken Abwehrreihen geprägt war: So legte die HG im Anschluss ohne große Gegenwehr einen 6:0-Lauf hin – binnen drei Minuten (14:8, 16. Minute). Doch auch Edemissen gelang Mitte der ersten Hälfte ein kleiner Lauf: Die Gäste verkürzten vier Minuten vor der Pause auf 16:15 aus Rosdorfer Sicht – zu einem Ausgleich sollten die Gäste allerdings kurz danach und auch in der gesamten Folgezeit nicht mehr kommen. Mit einer 18:15-Führung gingen die Hausherren schließlich in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die HG-Deckung stabiler. Etliche geblockte, oder vom guten Torhüter Ackert gehaltene Bälle, darunter auch zwei abgewehrte 7-Meter, legten den Grundstein für eine überlegene und souveräne zweite Halbzeit. Insbesondere durch einfache Gegenstoß-Tore bauten die Hausherren ihren Vorsprung bis zur 38. Minute auf 26:19 aus. Spätestens jetzt merkte auch der Gast, dass hier nichts mehr gehen würde, zu stark präsentierte sich der Meister in dieser Phase. Vor allem die HG-Außen zeigten sich in bestechender Form: Jakob Frölich traf 9 Mal von Linksaußen und war somit bester Werfer, Torben Seebode erzielte auf Rechtsaußen 6 Treffer. Auch Henri Marienhagen, der bereits beim letzten Sieg gegen Bördehandball-Ost überzeugte, bestätigte seine gute Form, traf 7 Mal.

Die Rosdorfer spielten ihren letzten Heimauftritt der Saison locker runter, kamen letztendlich zu einem 33:24-Erfolg und ließen sich vom Publikum erneut gebührend für den Titelgewinn feiern.

Am morgigen Sonntag beendet die Mannschaft von Trainer Koch dann ihre Meister-Saison mit einem Auswärtsspiel, im Optimal-Fall natürlich mit einem Auswärtssieg, bei den Handballfreunden Springe.

HGRG: Ackert – Donth (2), Frölich (9), Rosin (3), Zeeck, Kohlstedt (3), Kazmierczak (1), Marienhagen (7), Seebode (6/1), Suchfort (2)

Beste HSG: Langeheine (8/1), Meist (6)

Filip Donth (Foto: Lena von Roden)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.