TV Jahn und HG müssen auswärts ran


Handball-Oberliga –

Göttingen. Vor schwierigen Aufgaben stehen die HG Rosdorf-Grone beim Lehrter SV und der TV Jahn Duderstadt bei der HSG Nienburg in der Handball-Oberliga der Männer.

Lehrter SV – HG Rosdorf-Grone (Sa., 17 Uhr). Mit einem personell ausgedünnten Rückraum muss das Team von Trainer Gernot Weiss beim Tabellenneunten antreten. Der linke Rückraumspieler Maximilian Zech hat erhebliche Probleme mit seiner Schulter und schied auch schon nach fünf Minuten am vergangenen Wochenende beim 19:21 gegen den VfL Hameln verletzt aus. Eine Untersuchung soll Klarheit schaffen. Der rechte Rückraumspieler Vlad Avram weilt in seiner Heimat Rumänien (Tod der Oma), Hubertus Brandes und auch Markus Wächter, der wohl nach Ostern wieder fit ist, fehlen schon länger. Nun hat sich auch noch Linksaußen Aaron Frölich aufgrund eines grippalen Infekts krankgemeldet. Die Last liegt jetzt vor allem auf den Schultern von Hendrik Sievers und Sebastian Quanz, der in den vergangenen Spielen vor allem in der Defensive hervorragende Leistungen gezeigt hat. „Neben Quanz hat sich auch Jannik Burgdorf sehr gut entwickelt“, sagt Weiss über seinen rechten Rückraumspieler.

HSG Nienburg – TV Jahn Duderstadt (Sa., 19.30 Uhr). Wer wird hinter Spitzenreiter Northeimer HC zweitbester südniedersächsischer Verein? Letztlich kann es für die Eichsfelder nur darum gehen, die in der Tabelle noch vor den Rosdorfern und der HSG Plesse-Hardenberg auf Tabellenrang vier stehen, nur durch zwei Minuspunkte getrennt sind, weiter auf Abstand zu halten. (wg/gsd) Foto: zje-nh

Quelle: hna.de, 16.03.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.