Handball zur Mittagszeit, auch selten!


ROL F HG 2. Frauen gegen Northeim 2:

In dieser Saison gibt es eine recht enge Leistungsdichte bei fast allen Mannschaften. Nicht nur vom Gefühl her kann jeder jeden schlagen, das sagt auch die Tabelle aus! Es ist wenig vorhersehbar, wer  als Sieger vom Platz geht. In vielen Fällen entscheidet der aktuelle Kader oder auch die Tagesform über Sonne oder Schatten!

Heute schien, wie im Hinspiel allerdings auch schon, die Sonne deutlich mehr auf der Northeimer Seite. In der 12. Spielminute kam dann ein leichter Schock, unsere Torfrau Hüllen verdrehte sich das Knie und musste somit das Spiel beenden! Wir haben es uns heute einfach selber schwer gemacht. Die Abwehr stand über weite Strecken recht gut. Von Anfang an war die Stimmung gut, es war ein ständiges auf und ab. Northeim legte immer bis zu 4 Tore vor und wir kämpften kräftezehrend um jeden Punkt, beim 6:8 waren wir sogar wieder dran. Konnten wir den Ball in der Abwehr erkämpfen, scheiterten wir oftmals im Angriff an der Northeimer Torfrau. Aber wir haben es immer geschafft und blieben auf Schlagdistanz. So konnte Northeim zur Pause nur einen 4 Tore Vorsprung herausspielen (12:16).

Die Umstellung der Abwehr auf 5: 1 behagte Northeim nicht so. So konnten wir einige Bälle gewinnen. Unser Problem waren oftmals blöde Fehler, die Northeim sofort mit einem Konter quittierte. Musste Northeim normal im Angriff agieren, taten sie sich genau so schwer! Aber das genau entscheidet halt über Sieg und Niederlage. Klare Matchwinner auf unserer Seite waren heute Hummerich, Moschner und Prang. Die drei teilten sich heute eigentlich die Treffer!

Aufstellung und Tore: Gerke, Hoffmann, Hüllen (TW), Hummerich (8/3), Kuttig (1/1), Meyer, Moschner (7), Petersen (TW), Prang (6), Schmied (2), Thies, Zampich

Thomas Richardt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.