HG Rosdorf-Grone verliert 25:35


Handball-Oberliga:

Die insgeheim erhoffte Überraschung im Südniedersachsenderby blieb aus. Der weiterhin ungeschlagene Spitzenreiter Northeimer HC gewann auch in der Höhe  verdient mit 35:25 (18:13) gegen die HG Rosdorf-Grone.

Northeim. In der mit gut über 450 Zuschauern ausverkauften Schuhwallhalle lag die HG schnell mit 0:4 (6.) zurück. In der Folge ließ Rosdorf-Grone auch noch eine Reihe klarer Chancen liegen. Nach der Pause bauten die überlegenen Northeimer bis auf 30:22 (54.) aus und gingen am Ende als klarer Sieger vom Platz.

Zech (8/4), Menn und Sievers (je 5) erzielten die meisten HG-Tore. Stöpler (7), Lange (6/2) und Gerstmann (5) waren die erfolgreichsten Werfer des NHC, für den der Ex- Rosdorf-Groner Marlon Krebs viermal traf.  HG-Manager Dieter Kress brachte es auf den Punkt: „Das war nicht das Leistungsniveau, das wir können.“

Der verletzte Spielmacher Hubertus Brandes (Armbruch) fehlte an allen Ecken und Enden. Trainer Gernot Weiss stand der Frust ins Gesicht geschrieben. Am Ende blieb er nur noch sprachlos.

Am kommenden Samstag (18 Uhr) kommt es zu einem weiteren Nachbarschaftsderby, wenn der Aufsteiger HSG Plesse-Hardenberg in Bovenden den Northeimer HC empfängt.

Von Ferdinand Jacksch (Foto: Theodora da Silva)

Quelle: goettinger-tageblatt.de, 05.03.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.