40:28: Männliche A-Jugend schlägt HSG Oha


Erste Titelchance am nächsten Wochenende –

Die männliche A-Jugend marschiert weiter mit großen Schritten auf die Meisterschaft in der Landesliga zu: Die Mannschaft von Trainer Niklas Meyer gewann am Samstag mit 40:28 deutlich gegen den Tabellenfünften HSG Oha. Außerdem verlor der zweitplatzierte MTV Moringen am Samstagabend bei der HSG Nord Edemissen. Bedeutet: Die HG hat an der Tabellenspitze nun fünf Punkte Vorsprung und kann den Titelgewinn am nächsten Wochenende perfekt machen.

Die Heim-Sieben zeigte eine souveräne Leistung beim nunmehr 14. Saisonsieg. Vor allem der am Kreis stark spielende Marius Knorr zeichnete sich mit 12 Torerfolgen als bester Werfer aus und war von der Gäste-Deckung nie unter Kontrolle zu bekommen. Auch Marvin Hornig erwischte einen guten Tag, beendete die Partie mit 10 Treffern.

In der ersten Halbzeit brauchten die Gastgeber einige Zeit, bis sie zu gewohnter Form fanden. Der Außenseiter aus Osterode konnte die Begegnung in den Anfangsminuten noch eng halten, kam in der siebten Spielminute zum Ausgleich (3:3). Mitte der ersten Hälfte erzielte Oha nach einem kleinen Lauf der HG dann noch den Anschlusstreffer zum 9:8 aus Rosdorfer Sicht (16. Minute). Doch anschließend konnte sich die Heim-Sieben erstmals deutlicher absetzten – trotz anhaltender Schwäche im Abschluss und einigen Fehlpässen. Mit einer 20:14-Führung gingen die Rosdorfer in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel machte die Mannschaft von Trainer Niklas Meyer dann kurzen Prozess: Der Vorsprung wurde kontinuierlich ausgebaut, Lasse Messerschmidt traf nach zehn Minuten in Halbzeit zwei schließlich zur ersten zehn-Tore-Führung des Spiels (29:19). Osterode sollte es nicht wie in der ersten Hälfte schaffen, dem Rosdorfer Vorsprung nochmal gefährlich zu werden. Endresultat: 40:28.

Am kommenden Wochenende sind die Rosdorfer dann beim Tabellenvierten HSV Warberg/Lelm zu Gast – mit der Chance den Titelgewinn perfekt zu machen.

HGRG: Ackert, Eggerichs (1) – Frölich (4), Suchfort (1), Kazmierczak, Knorr (12/1), Seibt (3), Hornig (10/3), Proffen (2), Hempfing (2), Klockner (1), Eggerichs (1), Messerschmidt (4)

Beste Oha: Wecker (8), Sonntag (6/2)

Filip Donth

Bildunterschrift: Nicht zu halten: Toptorschütze Marius Knorr tankt sich gegen Osterodes Luca Sonntag durch (Nr. 24). Quelle: Filip Donth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.