HSG und HG auf Erfolgswelle


Handball-Oberliga Frauen: Viebrans-Team gegen HSC / Rosdorf in Zweidorf –

Göttingen. Die beiden Göttinger Teams in der Handball-Oberliga der Frauen schwimmen momentan auf einer Erfolgswelle. In den vergangenen Wochen sind die HG Rosdorf-Grone und fast mehr noch die HSG Göttingen von Erfolg zu Erfolg geeilt und dadurch in der Tabelle nach oben geklettert. So soll’s auch am kommenden Wochenende weitergehen.

HSG Göttingen – HSC Hannover-West (Sa., 17 Uhr). Weiter hoch wird’s für die HSGerinnen am kommenden Wochenende nicht gehen – so viel steht fest, denn Northeim (24:14) ist drei Punkte von den Göttingerinnen (21:17) entfernt, die sich bis auf den fünften Platz vorgekämpft haben. Zwei Punkte sollten aber gegen den Tabellenvorletzten aus Hannover (12:26) durchaus möglich sein. Aber Vorsicht: Von ihren sechs Siegen haben die Hannoveranerinnen immerhin vier auswärts geholt. Die Mannschaft von Trainer Uwe Viebrans ist seit fünf Spielen unbesiegt und bildet derzeit eine festgefügte Einheit.

SG Zweidorf/Bortfeld – HG Rosdorf-Grone (So., 15 Uhr). Zweidorf ist auch nach 19 Spielen immer noch sieglos, hat nur gegen TuS Bergen ein Unentschieden geholt und alle neun Heimspiele verloren. Eigentlich also ein Pflichtsieg für die Mannschaft von Trainer Lennart Pietsch, dessen Team sich derzeit in einer guten Phase befindet. Der Zwei-Sekunden-vor-Schluss-Sieg gegen Hildesheim hat Maite Gutenberg & Co. noch mehr Selbstvertrauen verliehen. Die Rosdorferinnen können mit dem nächsten Sieg sogar ihr Punktekonto auf 20:20 ausgleichen. Damit dürften sie sich schon vorentscheidend von den drei Abstiegsplätzen absetzen. (haz/gsd-nh)

Quelle: hna.de, 03.03.2017

Bildunterschrift: Aua, das tut weh! Die HSGerin Vivien Tischer (Mitte) wird von einem gegnerischen Arm hart im Gesicht erwischt. Foto: zje/gsd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.