Dämpfer: C-Mädchen verlieren erstmals


22:23-Auswärtspleite bei Fuhlen-Hessisch Oldendorf –

Im sechsten Spiel der laufenden Landesliga-Saison hat die weibliche C-Jugend am Freitagabend nun erstmals verloren: Bei der HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf mussten sich die HG-Mädchen mit 22:23 (10:13 zur Halbzeit) geschlagen geben. Heute Nachmittag müssen die Rosdorferinnen direkt wieder ran: Um 15:30 Uhr gastiert die HG bei der JSG Allertal.

Die Rosdorferinnen starteten zunächst vielversprechend: Nach sieben Minuten stand eine 3:1-Führung zu Buche. Doch der Vorsprung war anschließend dahin und sollte auch nicht so schnell wieder kommen. Die Gastgeberinnen glichen aus (3:3, 8. Minute), hielten die Partie eng und übernahmen kurz vor der Pause dann die Oberhand. Möglich machte das ein kollektives Versagen der Rosdorferinnen im Torabschluss: In den letzten acht Minuten vor der Pause gelang lediglich ein einziger Treffer! „Leider hat unser Spiel da einen Bruch erlitten“, teilte Co-Trainer Kai Buttgereit nach Spielende mit. „Das war einfach Pech, wir haben etliche Bälle an den Pfosten geworfen“. So konnte sich die JSG bis zur Pause absetzen, Halbzeitstand: 10:13 aus Rosdorfer Sicht.

Auch nach der Pause konnten sich die HG-Mädchen nicht berappeln, Fuhlen-Hessisch Oldendorf erwischte die Rosdorferinnen in den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel auf dem komplett falschen Fuß. Die Gastgeberinnen bauten den Vorsprung mit einem 3:0-Lauf binnen fünf Minuten weiter aus (10:16, 31. Minute).

Comeback kommt zu spät

Knapp zehn  Minuten dauerte es im zweiten Abschnitt, bis sich die HG endlich wieder gefunden hatte. Dafür spielte die Schild-Truppe in den folgenden Minuten ganz stark auf. Tor um Tor verkürzten die zuvor noch abgeschlagenen Rosdorferinnen. Vier Minuten vor Schluss standen nur noch zwei Tore Rückstand (20:22, 46. Minute), zwei Minuten später nach dem Treffer von Marie Rettberg nur noch ein Tor (22:23, 48. Minute). Mehr war dann aber nicht mehr drin für die erbittert kämpfende HG. Der Treffer von Rettberg sollte der letzte in der Partie sein.

„Am Ende haben alle Moral gezeigt und super gebissen“, attestierte Buttgereit seinem Team vollen Einsatz. „Uns fehlte letztendlich einfach ein bisschen mehr Zeit“. Marie Rettberg (6 Tore), Clara Ulrich und Julia Mündemann (je 4 Tore) trafen am häufigsten bei der aller ersten Pleite in der Landesliga.

Am heutigen Samstag um 15:30 Uhr geht es für die C-Mädchen auswärts bei der JSG Allertal direkt weiter. Gegen das Schlusslicht sind zwei Punkte fest eingeplant.

HGRG: Schwarz – Greinert, Becker (1), Herbold (1), Eberhardt (3), Krause (1), Mündemann (4/2), Ulrich (4/2), Von Werder, Münter (2), Rettberg (6)

Beste HSG: Lammert (7), Albrecht (5)

Filip Donth (Foto: Jan Bergolte/Archiv)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.