HSG kann HG mit Sieg helfen


Handball-Oberliga Frauen: Rosdorf erwartet Hildesheim mit Ex-Trainer Mai –

Göttingen. Auch bei den Frauen stehen in der Handball-Oberliga zwei Heimspiele auf dem Programm. Fast zeitgleich treten die Rosdorferinnen gegen Hildesheim und die HSG gegen Wolfsburg an.

HG Rosdorf-Grone – Eintracht Hildesheim (Sa., 16.30 Uhr). Die Rückkehr von Hildesheims Trainer Frank Mai an seine frühere Wirkungsstätte wird sicher sehr interessant. „Ist für mich aber nicht von Bedeutung“, sagt HG-Coach Lennart Pietsch. Zuletzt hat Mai mit Eintracht zweimal klar gegen Rohrsen und Buchholz gewonnen und damit die zwei vorherigen Niederlagen unter anderem bei der HSG ausgebügelt. Der Tabellenzweite (23:11-Zähler) ist am Rosdorfer Siedlungsweg Favorit, doch die HGerinnen waren zuletzt auch nicht gerade schlecht drauf. 10:2-Punkte haben das Selbstbewusstsein gestärkt und Rang neun gebracht. Der Sieg in Northeim am vergangenen Sonntag macht Pietsch immer noch stolz. „Wir hatten ja jetzt wirklich reihenweise gute Ergebnisse, gehen entspannt ins Spiel gegen Hildesheim. Vielleicht können wir die Scharte vom Hinspiel auswetzen.“ Das gewann Eintracht klar 27:17.

HSG Göttingen – VfL Wolfsburg (Sa., 17 Uhr). Eine ähnlich gute Serie wie Rosdorf hat auch die HSG zuletzt eingefahren. 14:4-Punkte (zuletzt 8:0) ließen das Team von Trainer Uwe Viebrans auf Platz sieben klettern. Mit einem weiteren Sieg könnte die HSG Nachbar Rosdorf (Neunter) auch noch etwas Schützenhilfe leisten, um die auf Rang zehn stehenden Wolfsburgerinnen auf Distanz zu halten. Außerdem hat die HSG gegen den VfL auch noch eine Rechnung offen, denn im Hinspiel gab es in der VW-Stadt eine 23:25-Schlappe. „Wir freuen uns auf Wolfsburg“, sagt Viebrans mit Unterton. Hintergrund: Vor dem Hinspiel hatte man den VfL um Verlegung gebeten, doch er stimmte nicht zu. Viebrans zur Erfolgsserie: „Wir sind als Team jetzt richtig zusammengewachsen. Beim Sieg in Badenstedt haben wir unser bestes Saisonspiel gezeigt.“ Zurück im HSG-Team ist Antonia Albrecht. (haz/gsd-nh)

Quelle: hna.de, 23.02.2017 (Foto: Jellinek)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.