HG-Frauen mit Derbysieg


Handball-Oberliga Frauen: 25:20 unterliegt der Northeimer HC den Rosdorferinnen:

Northeim. Wegen einer ausgeprägten Abschlussschwäche in der zweiten Halbzeit haben die Handball-Oberliga-Frauen des Northeimer HC das Südniedersachsen-Derby gegen die HG Rosdorf-Grone vor rund 150 Zuschauern in der Schuhwallhalle mit 20:25 (13:13) verloren. Im Falle des Sieges hätten sie sich auf Platz zwei verbessert, so bleibt ihnen „nur“ Platz vier. Die HG Rosdorf-Grone nahm zwei wichtige Punkte mit nach Hause, mit der sie jetzt auf Platz neun einen Vier-Punkte-Abstand zur Abstiegszone hat.

Northeims Trainer Carsten Barnkothe zeigte sich enttäuscht. „In der zweiten Halbzeit kam zu wenig Druck aus dem Rückraum, und wir hatten viel zu viele Fehlwürfe aufs Tor, kritisierte er sein Team.

Während die Northeimerinnen betroffen aus der Halle schlichen, feierte die HG Rosdorf-Grone freudestrahlend ihren Sieg, mit der sie Revanche für die 21:28 Hinspiel-Niederlage nahm. „Wir haben Northeim mit deren eigenen Mittel geschlagen: Mit der überragenden Torfrau Louisa Schlote, einer guten Deckung und richtigen Entscheidungen im Angriff“, freute sich HG Trainer Lennart Pietsch, für dessen Mannschaft zurzeit jeder Punkt zählt.

Mugames hält drei Strafwürfe

In der ersten Halbzeit hielten die Gastgeberinnen das Spiel offen. Nach der 10:6 Führung des NHC durch Alina Lucenko sah es fast schon so aus, als ob der NHC das Spiel beherrschen würde. Doch die Gästemannschaft schaffte bis zur Pause noch den 13:13 Ausgleich – und das trotz der Tatsache, dass Northeims Torfrau Duaa Mugames in den ersten 30 Minuten drei Siebenmeter (!) parierte.

Nach dem Seitenwechsel kam der endgültige Einbruch der Northeimerinnen. In den ersten 13 Minuten gelang ihnen nicht ein einziges Tor, und die sieben Tore, die dann noch bis zum 20:25 Endstand folgten, sind für eine Halbzeit herzlich wenig.

Die HG Rosdorf-Grone nutzte dagegen konsequent ihre Chancen. Selbst als sie von der 48. Minute an zwei Minuten in Unterzahl war, machten Shari Kehler und Devi Chiara Hille noch die Treffer zum 17:22 und 17:23.

Eisenhauer beste Werferin

Die beiden einzigen NHC-Werferinnen mit Normalform an diesem Tag waren Janina Junghans mit fünf und Sina Barnkothe mit acht Toren. Erfolgreichste HG-Werferin war Silvana Eisenhauer mit neun Toren.

Northeimer HC: Mugames, Post – Weitemeier 4/1, Bünker, M. Barnkothe, A. Barnkothe, Thielebeule, Bäcker, Lösky 1, Gloth 1, Lucenko 1, Junghans 5, Ziegler.

HG Rosdorf-Grone: Schlote, Schorn – Hummerich 1, Jaeger 1, Moschner 2, Hille 7, Eisenhauer 9, Kehler 1/1, Sobotta, Seifert 1, Gutenberg 3. (zhp)

Quelle: hna.de, 19.02.2017 (Foto: Niesen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.