Getaumelt, aber nicht k.o. gegangen


TG Münden 2 – HG Rosdorf-Grone 2 26:28 (14:15):

Die Reise führte uns in die Drei-Flüsse-Stadt nach Hann-Münden. Von der Papierform her waren die Rollen klar verteilt denn die TG hat als Absteiger aus der Landesliga noch nicht richtig Fuß fassen können in der neuen Liga. Beim Betreten der Halle wurde uns schnell klar, das Münden sich für die 41:20 Hinspielniederlage revanchieren wollte.

Die neu renovierte Sporthalle war gut gefüllt, sogar Trommler sorgten für Stimmung und auf der Seite der Gäste machten sich 16 Spieler warm. Da sah unsere „Rumpftruppe“ mit gerade mal 8 Akteuren schon ein wenig mickrig aus. Lasse Messerschmidt und Sebastian Kutz mussten angeschlagen passen und Trainer Meyer kam mit Chris Osei-Bonsu und Alexander Kurz erst kurz vor Spielbeginn an.

Die TG startete gut in die Partie und setzte sich bis zur 6. Minute auf 5:3 ab. Viel lief bei uns in der Anfangsphase nicht zusammen und hinter einer „löchrigen“ Abwehr musste Niklas Seebode sein ganzes Können zeigen. Schnell wurde uns klar, das wir hier heute nichts geschenkt bekommen und es wurde ein Spiel auf Augenhöhe. Kämpfen war angesagt, wobei unsere Jungs hier oftmals ein wenig übertrieben zu Werke gingen. Die Mündener witterten ihre Chance, wir konnten zwar zum 8:8 ausgleichen, aber die TG setzte immer wieder einen drauf. In der 28 Minute gelang es uns mit dem 13:14 erstmals in Führung zu gehen, und mit 14:15 wurden die Seiten gewechselt.

In der Pause versuchte Coach Meyer die Jungs ein wenig wieder in die Spur zu bringen, aber weiterhin war „Kämpfen“ angesagt. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, Jannik Burgdorf kassierte nach 38 Minute die dritte Zwei-Minuten-Strafe und auf der Bank wurde es übersichtlich. Bis zur 45. Minute wechselte die Führung ständig und beim Stande von 21:21 parierte Keeper Seebode seinen 4. Siebenmeter. Diese Initialzündung schien die Mannschaft gebraucht zu haben denn bis zur 52. Minute wurde der Vorsprung erstmals auf 3 Tore ausgebaut (22:25). Nun verabschiedete sich auch Marius Knorr nach seiner dritten Zeitstrafe auf die Tribüne, die Mannschaft rackerte aber unerbittlich weiter und setzte sich am Ende mit 26:28 durch.

Die TG aus Münden hat uns an diesem Spieltag alles abverlangt und wird in dieser Verfassung sicher nur schwer zu besiegen sein. Für uns gilt es nun in den kommenden Trainingseinheiten die Fehler aufzuarbeiten. 15 progressive Strafen gegen unsere Jungs (7 gegen Münden) dürfen nicht passieren und zu allem Überfluss zog sich Marcel Hoffmann auch noch eine Bänderverletzung im Fuß zu (GUTE BESSERUNG BÄRCHEN) und wird uns in den kommenden Wochen fehlen.

5:3, 6. Min / 8:8, 15. Min / 10:9, 20. Min / 12:11, 25. Min / 13:14, 28. Min /14:15, Halbzeit

17:18, 36. Min / 18:19, 39. Min + rot Burgdorf / 21:21, 45. Min / 22:25, 52. Min / 24:27 55. Min + rot Knorr / 26:28 Endstand

Tore HG Rosdorf-Grone:

Jannik Burgdorf 4, Aaron von Gfug 2, Marcel Hoffmann 3, Marvin Hornig 2, Marius Knorr, Marian Krempec 1, Chris Osei-Bonsu 7/4, Marcel Schulz 9, Alexander Kurz (TW) und Niklas Seebode (TW)

Thomas Koch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.