Hart umkämpfte Partie für sich entschieden


HSG Rhumetal – HG Rosdorf-Grone 19:24 (12:13):

Das erste Auswärtsspiel in diesem Jahr führte uns in die Burgberghalle nach Katlenburg. Der Gegner – die HSG Rhumetal – war uns aus der Vorrunde nicht bekannt, jedoch aus der abgelaufenen Saison 2015 / 2016 – eine körperbetont spielende Mannschaft erwartete uns.

Von Anfang an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften. Rhumetal konnte das 1:0 markieren, lief dann aber die gesamte erste Halbzeit einem Rückstand hinterher, welcher zwischenzeitlich auf drei Tore angewachsen war (6:9). Für jeden erzielten Rhumetaler Ausgleich hatten die D-Jungs der HG die richtige Antwort parat.

Viel zu meckern gab es in der Halbzeit nicht. Die Abwehr funktionierte über weite Strecken gut. Es wurde verschoben und in entscheidenden Situationen gut ausgeholfen. Dahinter zwei gut aufgelegte Torhüter, die den einen oder anderen Torwurf souverän entschärfen konnten. Und auch der Angriff machte seine Sache gut. Schnelle Ballwechsel mit genügend Druck Richtung Tor machten es der HSG-Abwehr immer wieder schwer, zu verteidigen. Dennoch musste auch die zweite Halbzeit konzentriert und mit viel Tempo gespielt werden, da eine 12:13-Halbzeitführung keine Möglichkeit zum Ausruhen bot.

Leichte Unsicherheiten zu Beginn der zweiten Halbzeit (14:13) brachte das HG-Team nicht aus dem Konzept und so konnte schnell wieder die Führung zurück erobert (16:17) und anschließend leicht ausgebaut werden (16:19). Leider gab dieser kleine Vorsprung noch keine Sicherheit, denn es waren noch ca. sieben Minuten zu spielen. Motiviert gingen die Jungs in den nächsten Spielminuten zu Werke. Beim Stand von 18:23 konnten die mitgereisten Fans und das Trainergespann Albrecht / Bergolte durchatmen. Ein schwieriges und sehr körperbetontes Spiel, welches aufgrund der oft fehlenden progressiven Bestrafung leider am Ende auch noch eine Verletzung (rote Karte für einen Rhumetaler Spieler) forderte, konnte die HG am Ende für sich entscheiden. Unterm Strich bleibt zu sagen, auch wenn oder gerade weil die Jungs etliches einstecken mussten und einige blaue Flecken davon getragen haben, haben sie ein super Spiel gezeigt!

HG: Sam, Falk, Leif, Jarne, Mathis, Luca, Sebastian, Till, Niels, Meiko, Laurids

Jan Bergolte / Fotos Lena von Roden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.