Schade schade …


HG Rosdorf-Grone II – HSG Plesse-Hardenberg II 32:33 (18:15):

Der Einstieg ins Spiel gestaltete sich lahm und langweilig! Plesse war etwas fixer und knallte über den Kreis uns erstmal vier Dinger in die Maschen! Es dauerte bis wir das in den Griff bekamen, konnten aber  erst in der 6. Spielminute durch Richardt das 2:4 erzielen.

Ab jetzt ging es aber los! Die Abwehr stand und in der Offensive lief es jetzt auch. Immer wieder konnte Schmied am Kreis sich durch sehenswerte Anspiele durchsetzen. Wir setzten uns mit drei Toren ab und kontrollierten von jetzt an das Spiel. Eigentlich war es ein reiner Schlagabtausch, Abwehrarbeit fand wenig statt! Halbzeitstand 18:15.

In der zweiten Spielzeit ging es eigentlich so weiter. Wir konnten uns aber nicht entscheidend absetzen. Die leichten Tore, die wir im Angriff erzielten, konnten wir in der Abwehr nicht unterbinden. In der 52. Spielminute wurde es dann aber eng. Plesse war auf 29:28 ran und glich kurze Zeit später aus. Ab jetzt ging der offene Schlagabtausch munter los. Wir legten das 30:29 durch Strafwurf von Hummerich vor, Plesse glich aus und bekam jetzt Oberwasser. In der 59. Spielminute, Plesse lag 31:32 vorn und verdaddelte den Ball. Hille glich zum 32:32 aus. Zehn Sekunden vor Schluss, nach Fehlwurf im Angriff, konnte Plesse noch einen Tempogegenstoß vorbringen. Das Tor wurde durch ein Foul verhindert. Abpfiff beim 32:32 aber Strafwurf für Plesse. Becker verwandelte sicher zum 32:33 Endstand. Ärgerlich!

Wie die letzten Spiele auch, war es ein niveauvolles Spiel mit einem fairen Gegner. Das Quenchen Glück hat uns etwas im Stich gelassen. Kopf hoch und nach vorne schauen!

Tore und Aufstellung: Gerke, Hoffmann (1), Hüllen (TW), Hummerich (6/3), Moschner (4), Petersen (TW), Prang (5), Richardt (1), Schmied (6/1), Teuteberg, Wette (1), Zampich, Seifert, Hille (8)

Thomas Richardt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.