Favoritenrolle gerecht geworden – wenn auch mit Schwächephase


HSG Plesse-Hardenberg III – HG Rosdorf-Grone III 25:30 (8:14):

Tabellenführer gegen Tabellenletzten, so lautete die Ansetzung am späteren Sonntagabend in der Bovender Sporthalle.

Die HSG Plesse-Hardenberg 3 hatte sich für dieses Spiel einiges vorgenommen. 13 Spieler standen auf dem Formular und waren auch anwesend. Dabei auch zwei „Altinternationale“: Sven Frenzel und Rolf Homann, beide über 40 Jahre, aber mit einem unbändigen Ehrgeiz machten uns das Leben schwer.

Bis zum 4:4 plätscherte das Spiel so vor sich hin, dann konnte sich die HG etwas absetzen, aber die HSG ließ nicht locker. Mit 6 Toren Vorsprung ging die HG in die Halbzeitpause.

Auch in Halbzeit 2 konnte der 6 Torevorsprung bis zum 19:25 gehalten werden. Nun kam es zu einem unerklärlichen Bruch im Angriffsspiel der HG. Plesse holte Tor um Tor auf und so stand es plötzlich nur noch 23:25. Doch unsere Jungs besannen sich wieder und konnten letztendlich mit 25:30 den Sieg nach Hause bringen. Man muss ganz klar sagen, Plesse hatte sich was vorgenommen und wollte uns zeigen, dass sie zu Unrecht auf dem letzten Tabellenplatz stehen.

Große Freude machte William Eggerichs in seinem ersten Herrenspiel. Mit 6 Toren, welche alle mit Auge und Kraft den Weg ins gegnerische Tor fanden, hat er einen super Einstand gegeben. Überschattet wurde die Partie von der Knieverletzung von Till Krauhausen. Hoffentlich ist es nicht so schlimm – gute Besserung!

HG: Scherf im Tor, Seebode nicht eingesetzt – Bürmann 2, Herthum, von Gfug 1, Mündemann, Jan Ole 4/2, Mündemann, Patrick, Ziebarth 7, Krauhausen 3, Streckfuss 3, Klockner 3, Proffen 1, Eggerichs 6

Jürgen Weißke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.