Rosdorf aktuell


1. Herren hat Nienburg zu Gast / 2. Herren steht vor Spitzenspiel:

Die 1. Herren empfängt am Samstag die HSG Nienburg, während es für die 1. Damen am Samstag auswärts gegen den TUS Jahn Hollenstedt geht. Insbesondere steht jedoch die 2. Herren an diesem Wochenende im Blickpunkt: Im Spitzenspiel gegen den Nikolausberger SC am Sonntag geht es beim Thema Aufstieg beinahe schon um alles oder nichts.

Es ist erst etwas mehr als einen Monat her, dass sich unsere 1. Herren und die HSG Nienburg im Hinspiel in Nienburg gegenüberstanden. Die HG gewann mit 33:29 nach 16:17-Rückstand zur Pause. Am Samstag um 18:30 Uhr kommt es in der Sporthalle am Siedlungsweg nun zum Rückspiel. Die sechstplatzierten Rosdorfer von Trainer Gernot Weiss empfangen mit der HSG den aktuellen Neunten der Tabelle. Seit der Niederlage gegen die Rosdorfer Mitte Dezember ist Nienburg nach Sieg gegen Wittingen und Unentschieden gegen Helmstedt und Burgdorf zuletzt drei Mal in Folge ohne Niederlage. Mit vier Siegen aus bisher neun Auswärtsspielen weist die HSG eine einigermaßen ausgeglichene Bilanz in der Fremde auf. Die HG muss sich nach der 32:38-Niederlage beim MTV Großenheidorn vom letzten Samstag deutlich steigern, um gegen Nienburg wieder zurück in die Erfolgsspur zu kommen.

Unsere 1. Damen ist am Samstag um 17 Uhr beim TUS Jahn Hollenstedt zu Gast. Mit drei Siegen aus den letzten drei Spielen haben sich die HG-Damen zuletzt auf einen nicht-Abstiegsplatz befördert – und da möchte man sich auch nach dem Spiel gegen Hollenstedt wissen. Im Hinspiel holten die Rosdorferinnen beim 23:23-Unentschieden einen Punkt. Der Mannschaft von Trainer Lennart Pietsch kommt dennoch eher die Außenseiter-Rolle zu: Der Tabellendritte Jahn Hollenstedt befindet sich punktgleich mit dem Zweiten Hildesheim lediglich fünf Punkte hinter Spitzenreiter Plesse-Hardenberg auf Rang drei.

Für unsere 2. Herren steht in der Regions-Oberliga das Spitzenspiel schlecht hin an: Am Sonntag ist das Team von Trainer Niklas Meyer um 18 Uhr in der THG-Halle beim Nikolausberger SC zu Gast. Der NSC ist als einziges Team der Liga noch punktverlustfrei, hat aber ganze vier Spiele weniger auf dem Konto als die HG-Reserve. Die Rosdorfer müssen in Hinblick auf die 27:37-Hinspielpleite gegen Nikolausberg, die einzige Niederlage im bisherigen Saisonverlauf, unbedingt liefern. Bleibt erneut ein Sieg gegen den ärgsten Rivalen aus, so könnte das angestrebte Saisonziel des Aufstiegs in die Landesliga eventuell schon Geschichte sein. Unsere 2. Damen spielt am Samstag um 20:05 Uhr zu Hause gegen den SV Schedetal/TSG Münden. Im Hinspiel unterlagen die Rosdorferinnen dem momentanen Tabellendritten deutlich 15:22.

Die männliche A-Jugend spielt am Samstag auswärts. Um 13:10 Uhr trifft der Spitzenreiter der Landesliga auf den viertplatzierten TUS GW Himmelsthür. Beim ersten Aufeinandertreffen beider Mannschaften siegten die HGer 34:27. Ihre zweite Partie in der Verbandsliga bestreiten die A-Mädchen der HG am Sonntag vor eigenem Publikum. Zu Gast ist dann um 14:30 Uhr der HBV 91Celle, der ebenso wie die Rosdorferinnen das erste Spiel verlor. In der Vorrunde zur Oberliga begegneten sich beide Teams bereits ein Mal. Celle gewann im November knapp 24:22.

Die männliche B-Jugend empfängt am Samstag im Vorfeld der Oberliga-Herren-Partie die Sportfreunde Söhre um 16:30 Uhr in der Halle am Siedlungsweg. Gegen die Sportfreunde musste das Team um Trainer Dietmar Koch beim 22:23 im Hinspiel die bisher einzige Pleite der Saison hinnehmen.

Filip Donth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.