Rosdorf-Grone verliert 32:38


Handball-Oberliga der Männer:

Der MTV Großenheidorn bleibt in dieser Saison ein rotes Tuch für die HG Rosdorf-Grone. Nach der 34:35 Hinspielniederlage  verloren die Schützlinge von Trainer Gernot Weiss mit 32:38 (15:23).

Wunstorf. Nach zuletzt neun ungeschlagenen Spiel musste die HG im 17. Spiel ihre sechste Saisonniederlage einstecken: „38 Gegentore sind einfach zu viel“, bemängelte Trainer Gernot Weiss: „Normalerweise muss man mit 32 selbst erzielten Treffern so ein Spiel gewinnen.“ Unweit des Steinhuder Meeres ging die HG vorzeitig baden und lag nach gut einer halben Stunde mit 18:28 (37.) hinten.  „In der ersten Halbzeit haben wir hinten keinen Zugriff bekommen und waren zu weich“, ließ auch Co-Trainer Lennart Pietsch kein gutes Haar an dem Verlierer. „In der zweiten Hälfte haben wir wir zehn freie Würfe liegengelassen und sind nicht mehr ran gekommen“,  bedauerte der Assistent. Lediglich Der erneut engagiert auftretende Spielmacher Hubertus Brandes blieb mit seinen 14 Treffern im Soll und ist mit nunmehr 74 Toren erfolgreichster Werfer der HG.

Bei den Gastgebern überzeugte wie bereits im Hinspiel der Linksaußen und elffache Torschütze Till Hermann, der kaum zu bremsen war. Außerdem zog der gut aufgelegte MTV-Torhüter Lars Pommer der HG den Nerv. Am kommenden Samstag empfängt Rosdorf-Grone die HSG Nienburg, die über ein 26:26 gegen die TSV Burgdorf III nicht hinauskam.

HG-Tore: Brandes (14/5), Ruck (9), Sievers (3), Quanz, Warnecke (je 2), Krumsiek, Zech (je 1)      nd

Von Ferdinand Jacksch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.