Nach Anlaufproblemen mit starker Leistung


HG Rosdorf-Grone 2 – HSG Oha 2 41:20 (22:13):

Auf in die Rückrunde sollte es eigentlich bereits vergangene Woche heißen, doch die HSG Rhumetal 2 bekam keine Mannschaft zusammen. So starteten wir erst jetzt, nach sechswöchiger Spielpause, in die „Mission“ Rückrunde. Als Gast musste die HSG Oha 2 die beschwerliche Anreise aus dem Harz auf sich nehmen und trat mit nur wenigen Spielern an. Coach Meyer konnte ebenfalls nicht die komplette Stammformation aufbieten, aber auch ohne die verhinderten Chris Osei-Bonsu und Lasse Messerschmidt, und mit einem angeschlagenen Marcel Schulz wollten wir unsere Favoritenrolle bestätigen.

Zu Beginn der Begegnung konnte der Gast aus dem Harz noch mithalten (6:6 nach 10 Minuten) da unsere Jungs in der Abwehr nur mäßig agierten. Keeper Alexander Kurz bekam kaum Unterstützung, aber nach den ersten Umstellungen im Team wendete sich das Blatt schnell. Ballgewinne wurden sofort mit hohem Tempo nach vorne getragen und Basti Kutz zeichnete sich als sicherer Torschütze aus. Auch die Abwehr stand nun deutlich besser und so setzten sich unsere Jungs über 9:7 (15. Minute) und 17:12 (25. Minute) bis zur Halbzeit auf 22:13 ab.

Nach der Pause wurde der Lauf aus dem ersten Durchgang fortgesetzt, denn bei der HSG schwanden zusehends die Kräfte. Keeper Niklas Seebode präsentierte sich in Topform (unter anderem 3 abgewehrte Siebenmeter, und tolle „lange“ Bälle), Aaron von Gfug wirbelte auf vielen Positionen, Marcel Schulz dirigierte umsichtig, Bärchen Hoffmann glänzte nicht nur vom Punkt und Marvin Hornig zeigte endlich mal wieder eine starke Leistung. Es lief einfach rund und so setzten wir uns über 31:17 (40. Minute), trotz kurzweiligem Hänger bis zur 50. Minute auf 36:18 ab. Die letzten Minuten spielten wir unseren Stiefel runter, Jonathan Herthum erzielte das 40:18 und wir kamen zu einem souveränen 41:20 Erfolg.

Zehn Spiele sind nun absolviert, bei einem Schnitt von 35:23 Toren und 18:2 Punkten können wir fast zufrieden sein. Am nächsten Spieltag, also in 14 Tagen treffen wir auf den Nikolausberger SC. Hier haben wir noch eine Rechnung offen, denn die 27:37 Niederlage aus dem Hinspiel tut immer noch weh. Harte und intensive Trainingseinheiten stehen unseren Jungs bevor, ehe wir uns am 05.02.2017 auf den Weg in die THG Halle machen werden. Unser Kader wird dann hoffentlich wieder komplett sein und wir werden mal schauen ob wir erfolgreich Revanche nehmen können.

Tore HG Rosdorf-Grone:

Jannik Burgdorf 5, Aaron von Gfug 4, Jonathan Herthum 1, Marcel Hoffmann 9/4, Marvin Hornig 9, Marius Knorr, Marian Krempec 1, Sebastian Kutz 7, Marcel Schulz 5, Alexander Kurz (TW) und Niklas Seebode (TW)

Thomas Koch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.