Starker Kohlstedt führt B-Jungen zum Sieg


Männliche B-Jugend müht sich bei der JSG Elm zu 28:23-Erfolg –

Nicht schön, aber immerhin gewonnen: Mit viel Mühe und dank der Leistung eines stark spielenden Mika Kohlstedt ist die männliche B-Jugend bei der JSG Elm nach Rückstand zur Pause (13:14) noch zu einem 28:23-Sieg gekommen. Der Tabellenerste sackte somit den neunten Sieg im zehnten Saisonspiel ein.

Keine guten Erinnerungen hatte die Mannschaft von Trainer Dietmar Koch an den derzeitigen Tabellenvorletzten JSG Elm im Vorfeld der Partie. Im Hinspiel lag man nach einer unterirdischen ersten Halbzeit 11:14 hinten, drehte am Ende noch das Spiel und gewann glücklich 25:23. Diesmal, so hatten es sich Trainer und Mannschaft fest vorgenommen, sollte es anders laufen.

Doch auch an diesem Sonntagmorgen wollte der Start in das Spiel nicht gelingen. Zwar ging die HG 2:0 in Führung, doch die Gastgeber fanden schnell eine Antwort, drehten den Spielstand in weniger als zwei Minuten (2:3, 5. Minute). Zu planlos, zu unkonzentriert agierte die HG beinahe über die Gesamte erste Halbzeit. Daraus resultierten im Angriff Ballverluste und Fehlwürfe in Fülle. In der Deckung sah es auch nicht besser aus – keine Bewegung, kein Zugriff auf den Gegenspieler, viele vermeidbare Gegentreffer. So erspielte sich die JSG nach 8:8 (16. Minute) erstmals einen drei-Tore-Vorsprung (11:8, 20. Minute). Mühsam kämpften sich die HGer wieder ran, mussten aber dennoch mit einem Rückstand in die Pause gehen (13:14).

Trainer Koch hatte zu Beginn der zweiten Halbzeit in der Deckung umgestellt: Anstelle der offensiven Abwehr aus dem ersten Abschnitt spielte die HG jetzt eine 6:0-Formation. Eine Maßnahme, die direkt greifen sollte. Elm brauchte deutlich länger um zum Torerfolg zu kommen. Die JSG tat sich zunehmend schwerer mit der nun kompakt stehenden Rosdorfer Defensive. Torben Seebode brachte die HGer nach 5 Minuten in der zweiten Halbzeit erstmals wieder in Führung (18:17) und baute diese selbst mit zwei weiteren Treffern in Folge aus (20:18, 36. Minute).

Kohlstedt dreht auf

Neben Seebode war es aber vor allem ein stark aufspielender Mika Kohlstedt im Rückraum, der das Blatt zugunsten der HG wendete und auch so ziemlich der einzige aus der Mannschaft, der Normalform erreichte. Fünf seiner insgesamt sechs Tore erzielte er in der zweiten Halbzeit, fing in der Abwehr mehrmals den Ball ab und zog die gesamte Mannschaft mit. Er war es dann auch, der mit seiner Entschlossenheit und den Treffern zum zwischenzeitlichen 23:21 und 24:22 verhinderte, dass die JSG dem Vorsprung der Rosdorfer nochmal gefährlich werden konnte. Kazmierczak, Seebode und Mönnecke machten mit drei Treffern in Folge in den letzten fünf Minuten schließlich den Sack zu. Endstand: 28:23

Wenn die Mannschaft um Trainer Koch im nächsten Spiel am 4. Februar dann zu Hause auf die Sportfreunde Söhre trifft, bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung, um erneut zwei Punkte zu holen. Bis dahin verweilen die Rosdorfer mit nunmehr 18:2 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze.

HGRG: Ackert – Donth (1), Frölich (6), Zeeck, Kohlstedt (6), Kazmierczak (4/1), Mönnecke (2), Marienhagen (1), Seebode (5/1), Suchfort (3)

Beste JSG: Pukropski (7), Behrens (4/1)

Filip Donth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.