Perfekt: Caillat löst Weiss ab


Handball-Oberliga: HG Rosdorf erwartet MTV Soltau / TV Jahn gegen Helmstedt –

Göttingen. Schon wieder Heimspiele für die Oberliga-Handballer aus dem Kreis Göttingen: Die Rosdorfer haben Soltau zu Gast, die Duderstädter, die am Mittwoch ihr Nachholspiel in Burgdorf 29:34 verloren, erwarten Helmstedt. Für die Nachricht des Tages sorgten am Donnerstag aber die Rosdorfer: Wie vermutet wird der Franzose Christian Caillat (42) neuer Trainer der HG zur kommenden Saison und löst somit Gernot Weiss (51) ab, dessen Vertrag nach drei Spielzeiten nicht verlängert wird – o lala!

TV Jahn Duderstadt – HF Helmstedt-Büddenstedt (Sa., 17.30 Uhr). Wie ging das Jahn-Team mit der Demission von Trainer Thomas Brandes um? Am Dienstag wurde es informiert, am Mittwoch gab es die 29:34 (16:16)-Niederlage bei der TSV Burgdorf III. „Ich war positiv überrascht, wie die Mannschaft damit umgegangen ist“, meinte Brandes. „Das Team hat super gekämpft, sich aber nicht belohnt.“ Über die Halbzeit hinaus verlief die Partie ausgeglichen. Beim 25:24 gab es einen Siebenmeter und zwei Minuten gegen die Eichsfelder, die danach fünf Minuten nicht mehr trafen, was die TSV nutzte, um wegzuziehen. „Am Ende war der Sieg für Burgdorf verdient“, sagte Brandes. „Die hatten Drittliga- und Jugendnationalspieler dabei.“ Dagegen musste Brandes auf Valentin Grolig verzichten, Tobias Fritsch musste trotz Schulterproblemen durchspielen. „Mit der Angriffsleistung bin ich zufrieden, in der Abwehr haben wir zu wenig Aggressivität gezeigt.“ – Jahn-Tore: Fritsch 5, Mittelstädt 2, Schuldes 3, Effenberger 10/4, Barth 2, Kanyo 3, Batinovic 4.

Am Samstag kommt Helmstedt. „Die sind gefährlich, haben zuletzt in Nienburg remis gespielt.“ Der Gegner wird durch „einen überragenden Rückraum und eine kompakte Deckung geprägt“, so Brandes.

HG Rosdorf-Grone – MTV Soltau (Sa., 18.30 Uhr). Nach dem 28:28 gegen den Tabellenzweiten Vorsfelde kommt mit Soltau der Drittletzte an den Siedlungsweg. Auswärts hat der MTV noch keinen Punkt geholt – 0:18-Zähler, eine ganz schwache Bilanz. „Wir haben noch etwas gutzumachen“, sagt Rosdorfs Co-Trainer Lennart Pietsch vor dem ersten Rückrundenspiel gegen die Soltauer. Zur Saisoneröffnung verlor die HG 27:28 beim MTV – eine Niederlage, die immer noch wurmt. Pietsch: „Das Spiel haben wir damals weggeschenkt.“ Aber Soltau sei wie immer „unbequem“ zu spielen. „Wir müssen ordentlich etwas aufbieten, um zu den Punkten zu kommen.“ Hendrik Sievers (Grippe) und Markus Wächter (Ellenbogen ausgekugelt, Montag MRT-Untersuchung) werden fehlen. Und wie sieht es nach Caillats Verpflichtung mit Pietsch aus? „Alles offen“, sagt der derzeitige Männer-Co-Trainer. Als Trainer der HG-Frauen sei der Aufwand momentan sehr hoch. (haz/gsd) Foto: nh

Quelle: hna.de, 19.01.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.